Dr. Med. Evelyn Mauch: Mayday! Mayday!

Text: Dr. Med. Evelyn Mauch, MHBA

Wie das Gehirn Vertrauen verarbeitet - Dr. med. Evelyn Mauch, MHBA
Ladies Drive Magazine
Wieso das Gehirn und unser Körper bei Stress die Kindness verlieren.

Klaren Blickes gehen wir voran – ähnlich einem Samurai – unerschrocken, fokussiert, klar- alpha-Modus im Grossformat. Damit das Schwert der Entscheidungen treffsicher landen kann, begutachtet der präfrontale Kortex die gegebene Situation von allen Seiten und verhindert impulsive Übersprungshandlungen. Da die Hirnrinde ein Teamplayer ist, braucht es für die Entscheidungsfindung auch unseren Gedächtnis-Experten, den Hippocampus sowie die Wächterin der Emotionen, die Amygdala, den Mandelkern. Diese zwei Gehirnstrukturen sind essentiell für die fundierte Entscheidung: Zum einen brauchen wir den Erfahrungsabgleich und zum anderen die emotionale Begutachtung der Situation. 

Einer Gefahrenlage angepasstes, rasches rationales Handeln ist trainierbar: Zum Beispiel in der Notfallmedizin greifen Rettungssanitäter und Notärzte in der Versorgung von Patienten auf einen fundierten Schatz an medizinischem Wissen sowie evidenzbasierte Leitlinien zurück. Die Ausbildung im Rettungsdienst beinhaltet profundes medizinisches Wissen sowie das repetitive, praktische Üben von Rettungseinsätzen beispielsweise im Rollenspiel. Nachdem der Notfallversorgungs-Grundstock gelegt wurde, schliessen sich praktische Einsätze an, je nach Kompetenz mit wachsendem Verantwortungsbereich. 

Gleichermassen obligat strukturiert aufgebaut ist das Erlernen der Entscheidungskompetenz beispielsweise im Offiziersbereich. In einem militärischen Kontext müssen Entscheidungen rasch getroffen werden, die mehrere Gefahrensituationen gleichzeitig berücksichtigen und einen grossen Einfluss möglicherweise auf eine ganze Mannschaft oder Nation mit sich ziehen. Dies ist trainierbar – durch ständiges Steigern des Druckes, Vergrössern des Verantwortungsbereiches und regelhaftes Rekapitulieren und Nachbesprechen der getroffenen Entscheidung. So wird eine wachsende Bibliothek an Erfahrungsschätzen angelegt. 

Alarm, Alarm – eine geliebte Person, ein Angehöriger, ein Freund oder auch nur ein unbekannter Mitmensch ruft um Hilfe – wir reagieren gefühlt glasklar wie im Autopiloten. Weinen, hysterisches Agieren, Herumtigern wäre fehlangebracht und nicht in unserem evolutionären Konzept vorgesehen. Wenn man die Situation Revue passieren lässt, sind wir häufig erstaunt, was für ungeahnte Kräfte in uns frei werden können. In Notsituationen schlägt unser Mandelkern Alarm, schreit dem Hypothalamus, dem Zwischenhirn, „May-Day! May-Day“ entgegen, der in der Hypophyse, der Hirnanhangsdrüse den Notfall-Knopf drückt, woraufhin wir uns evolutionsbedingt rasend schnell den Umhang des sympathischen Nervensystems umwerfen; dieser hüllt uns in eine Wolke von Adrenalin und Noradrenalin. Die Nebenniere zieht sich ebenfalls den Blauhelm an und schmeisst Leuchtraketen in Form von Kortisol und Adrenalin in den Körper, woraufhin der gesamte Organismus ausrückt. Diese Botenstoffe erhöhen u.a. den zerebralen Blutfluss sowie die Verfügbarkeit von Sauerstoff und Glukose, was uns zur mentalen Supermacht mit Muskelkraft wie He-man mutieren lässt. Dieser im Fachjargon als Kampf- oder Flucht-Reaktion beschriebene Prozess lässt uns emotionsarm reagieren. Insbesondere wenn es um die Hilfeleistung für geliebte Personen geht, erstaunt uns oft die eigene Gefühlsneutralität und Handlungsklarheit in der retrospektiven Analyse und Verarbeitung einer Notsituation. Dies ist durch den notwendigen Mechanismus der Fight-or-Flight-Reaktion begründet, zusätzlich könnte dies auch im Zusammenhang mit dem als Kuschelhormon bezeichneten Botenstoff – Oxytozin – stehen. Dieser Neurotransmitter ist ursächlich für die Aufmerksamkeit der Eltern, die wie eine Löwenmutter das Junge mit wachsamem Blick und allzeit gegebener Kampfbereitschaft beschützen. Dieses Bindungshormon steigert darüber hinaus die Empathie, so dass die Emotionen und das Wohlbefinden vom Kind rasch – ohne Worte – von den Eltern erfasst werden. Zusätzlich reduziert Oxytozin den Stresslevel, so dass wir bei drohender Gefahr eventuell dadurch rational klar, geliebte Menschen aus Notsituationen befreien können. 

Ca. 20.000 Entscheidungen treffen wir jeden Tag – die meisten davon unbewusst – eine riesige Leistung von unserem Körper und Geist. 

Tag täglich treffen wir die bedeutendste Entscheidung für uns – grösstenteils unbewusst zu einem marginalen Teil willentlich – das grosse Ja zum Leben. 


Veröffentlicht am April 05, 2024

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Weitere Artikel aus der Ladies Drive No 65 (Frühling 2024) Ausgabe
A Space of Kindness

A Space of Kindness

Airbnb, die humane Tech-Company
Tabea Oppliger: Würdevoll

Tabea Oppliger: Würdevoll

Früher hat sie Prostituierte massiert. Heute gibt sie ihnen einen Job. Tabea Oppliger hat mit KitePride ein Unternehmen gegründet, das ehemalige Prostituierte beschäftigt. Denn diese wollen kein Mitleid. Sie wollen eine Alternative. Über Kindness im Sexgewerbe und ein würdevolles Leben nach dem Rotlicht.
Ladies Drive No. 65: Rezepte für Gestresste & Ideenlose

Ladies Drive No. 65: Rezepte für Gestresste & Ideenlose

Roher, marinierter Spargelsalat mit Sesam-Granola und Onsen-Ei
Warum inklusive Führung so wichtig ist

Warum inklusive Führung so wichtig ist

Wir am CCDI haben eine Vision: Wir wollen die Gesellschaft gerechter machen.
Laura Stocco: Wenn es dort funktioniert, funktioniert es überall

Laura Stocco: Wenn es dort funktioniert, funktioniert es überall

Laura Stocco, Mitgründerin und CMO von Openversum, ist die Gewinnerin des Recognition Award 2023, den sie im vergangenen Jahr bei unserem 6. Female Innovation Forum 2023 im BMW Group Brand Experience Center in Dielsdorf entgegennahm.
Audi SQ8 e-tron: Superstarker Stromer

Audi SQ8 e-tron: Superstarker Stromer

Auch wenn es noch immer viele Fragezeichen gibt: Die Verkaufszahlen von Elektroautos sprechen eine eigene Sprache. Audi zum Beispiel konnte im vergangenen Jahr 58 (!) Prozent mehr Elektroautos als im Vorjahr verkaufen. Einen – noch – kleinen Anteil daran hat der Audi SQ8 e-tron. Wir haben ihn gefahren.
Ungeteilt statt umverteilt

Ungeteilt statt umverteilt

Bentley Gt V8 Azure
Wicca Botanica

Wicca Botanica

Die Kraft der Heilkräuter
Die Crash-Dummys werden weiblich

Die Crash-Dummys werden weiblich

Ein Verkehrsunfall – der Horror jeder Autofahrerin und jedes Autofahrers. Mercedes-Benz forscht federführend seit über 60 Jahren an der Unfallsicherheit. Dabei kommen sogenannte Crash-Dummys zum Einsatz.
NFTs: Pioneering a Sustainable and Kind Economy

NFTs: Pioneering a Sustainable and Kind Economy

The rise of NFTs (Non-Fungible Tokens) has sparked both excitement and controversy in the world of digital assets.
Annina Menzi: Steward Ownership

Annina Menzi: Steward Ownership

Auch das gehört zur Kindness Economy: wie es funktioniert.
Patti Basler: Be Kind

Patti Basler: Be Kind

Die Sprachspielerin in mir übersetzt diese einfache Aufforderung mit: „Sei ein Kind!“ Dabei ist es ein Aufruf zu Freundlichkeit. Wir alle spielen verschiedene Rollen, wir alle tragen im Geschäftsleben unterschiedliche Masken.
ESG: Ein wichtiger Teil der Kindness Economy

ESG: Ein wichtiger Teil der Kindness Economy

Interview mit Alexie Duncker Grosse, ESG Analyst bei S&P Global in Zürich.
Ladies Drive No. 65: Beauty Must Haves

Ladies Drive No. 65: Beauty Must Haves

Eure Beauty Must Haves im Frühling 2024.
Fashion in Ladies Drive No. 65: Inspirational Woman Designers

Fashion in Ladies Drive No. 65: Inspirational Woman Designers

Meet the inspiring woman designers: Ida Gut, Dea Kudibal, Waldorf Zurich, and Kristina Ferenchuk.
Ist Kindness Economy mehr als ein Hype?

Ist Kindness Economy mehr als ein Hype?

Wie man nett und erfolgreich sein kann.
Women of Iran

Women of Iran

“I am a 34-year-old woman who was born in Tehran, Iran, and hold a master’s degree in renewable energy engineering. Despite my educational background, I have followed my passion for art and now work as a painting instructor. I give this interview anonymously.”
Josef Zotter: BIOnier der Kindness Economy

Josef Zotter: BIOnier der Kindness Economy

Josef Zotter zählt zu den besten 25 Chocolatiers der Welt. Er ist bis heute einer der wenigen in Europa, der ausschliesslich bio und fair produziert. Seine wilden, verrückten und provokativen Kreationen bereiten nicht nur Gaumenfreuden.
Dayo Okewale: Against All Odds

Dayo Okewale: Against All Odds

Dayo Okewale was born and raised in Hackney, East London. He lived a street away from “Murder Mile”, in a neighbourhood that we might call “underprivileged”. His talent, curiosity, divine alignment and Pina Coladas at a beach in the Cayman Islands opened many doors: his current role is senior advisor in the House of Lords in the United Kingdom.
Start-up Stories #5: OiOiOi

Start-up Stories #5: OiOiOi

Das Leih-Abo für nachhaltige Baby- und Kinderkleidung.
Money – The Killer of Feelings & Kindness? Dr. Mara Catherine Harvey

Money – The Killer of Feelings & Kindness? Dr. Mara Catherine Harvey

When it comes to money, friendship ends, is a very common saying, money kills feelings. So how could the endeavour for kindness economy ever coexist with money and the world of investments?
Patrick Stäuble: A Kind Place

Patrick Stäuble: A Kind Place

Was das Shoppi Tivoli in Spreitenbach so erfolgreich macht.
The Kind Country – ความเมตตา

The Kind Country – ความเมตตา

Wenn wir über Kindness Economy sprechen, müssen wir unbedingt auch über Thailand reden. Für mich eines der Länder, wo Dienstleistung im wahrsten Sinne des Worte gelebt wird.
Ladies Drive No 65 Fotoshooting: All About Kindness Economy

Ladies Drive No 65 Fotoshooting: All About Kindness Economy

Weshalb und wie es zu unserem neuen Wirtschaftswunder führt.
Sara Aduse: Wohlergehensmaximierung

Sara Aduse: Wohlergehensmaximierung

Sara Aduse porträtiert und interviewt zum Thema „All about Kindness Economy” im Ladies Drive Magazin Vol. 65 (Frühlingsausgabe 2024).

Ladies Drive Magazin

4x pro Jahr.

Werde Teil der Business Sisterhood und des Ladies Drive Soultribes.
Bestelle einfach eine Schnupperausgabe in unserem Shop.

Ladies Drive Magazin Vol. 65 - Frühlingsausgabe 2024

Folgt uns in den sozialen Medien, um in Kontakt zu bleiben und erfährt mehr über unsere Business Sisterhood!

#BusinessSisterhood     #ladiesdrive

Möchtet Ihr mehr News über die Sisterhood & alle Events?