Sandra Banholzer: Wohlwollend

Idee & Realisation: Sandra-Stella Triebl & Anita Vozza
Fotografie: Anita Vozza
Postproduktion: Sofia Romero
Make-up: Angela Meleti

Sandra Banholzer. Ladies Drive Magazin Vol. 65.
Ladies Drive Magazine
Sandra Banholzer porträtiert und interviewt zum Thema „All about Kindness Economy” im Ladies Drive Magazin Vol. 65 (Frühlingsausgabe 2024).
Sandra Banholzer. Ladies Drive Magazin Vol. 65.

Sandra Banholzer

CEO Rausch AG Kreuzlingen
www.rausch.ch

Ich verstehe unter dem Begriff «Kindness Economy» ein Umfeld in der Wirtschaft, im Büroalltag in einem Betrieb, etc., welches von Vertrauen, Partizipation und Gleichberechtigung, Freundlichkeit und Respekt geprägt ist. 

Du musst kein Unmensch sein, um dich durchzusetzen. 

Du musst auch nicht in Harmonie verblöden. 

Mir ist es enorm wichtig, dass sich die Menschen, mit denen wir geschäftlich in Kontakt sind, also nicht nur die Mitarbeitenden, sondern auch Kunden, Lieferanten, Geschäftspartner, etc. wohl fühlen, so dass wir in guter und positiver Beziehung zueinander stehen können. Das heisst natürlich nicht, dass es keine Meinungsverschiedenheiten oder auch mal emotionale Ausbrüche geben darf. Aber so, dass man auf Augenhöhe sich wieder findet, oder auch mit Respekt anerkennt, dass man nicht gleicher Meinung ist. 

Ich lebe dies in der RAUSCH so vor, dass ich auf Augenhöhe führe, ich mag Menschen, ich habe keine Scheu, alle Hierarchiestufen partizipieren zu lassen und fördere den Meinungsaustausch abteilungsübergreifend. Ich habe einmal zu einem Mitarbeitenden, der sich absolut nicht kooperativ verhalten hat seinen Kolleginnen gegenüber, dass bei mir nicht nur Leistung zählt, sondern noch viel mehr, wie sich jemand verhält und in eine Gemeinschaft konstruktiv kritisch integrieren kann. 

Sandra Banholzer. Ladies Drive Magazin Vol. 65.

Kindness Economy ist so wichtig, weil dadurch der Mensch ins Zentrum gestellt wird. Und das ist gerade in der Digitalisierung und im Zeitalter von KI – was alles sehr hilfreiche Errungenschaften sind – absolut wichtig, denn am Ende sind es Menschen, die den Unterschied machen! Davon bin ich überzeugt. Mit einer positiven und freundlichen Stimmung im Betrieb, kann man Berge versetzen. «Hidden agendas» sind nicht nötig und ehrlich gesagt, ziemlich doof. 

Wenn ich das Weltgeschehen verfolge, werde ich nicht nur traurig sondern auch absolut frustriert: was geht da gerade ab? Das spornt mich ungeheuerlich an, das Gute weiterhin in die Welt zu tragen und vorzuleben. Wer will denn schon in einem Betreib arbeiten, wo man Angst haben muss, seine Meinung zu sagen? Wo man nicht mitgestalten darf? Wo es nicht sympathisch ist?

Wie man in den Wald ruf, kommt es zurück. Dieses Sprichwort sollten wir uns immer wieder vor Augen führen, denn es stimmt: wenn plötzlich von ganz oben mit Freundlichkeit, Wohlwollen aber auch Klarheit geführt wird, so entsteht automatisch ein positives Klima.

Freundlichkeit hat nichts mit Schwäche zu tun. Mich hat einmal ein Mitarbeiter gefragt, warum ich denn zu allen so nett und zuvorkommen sei? Ob ich nicht wisse, wie den Laden zu führen? Ich lächelte und entgegnete ihm, das ich sehr wohl wissen, was ich will und wie ich führe, aber dass ich meine Ziele nicht mit der Peitsche erreichen muss: denn mit kooperativem Einbeziehen der Menschen, kriege ich viel mehr Rückhalt, als ich das jemals mit einer Peitsche erreichen könnte. 

Es gibt immer wieder Rückschläge, wenn ich so zurück schaue in meinem Leben. Ist ja klar, die gibt es immer und überall. Die Kür ist, sich nicht verbiegen zu lassen und seinen Weg beharrlich gehen, auch wenn man enttäuscht wurde: weiterhin den Menschen mit Wohlwollen und Freundlichkeit begegnen und zugleich natürlich auch kritisch sein, denn nicht alle geben dir zurück, was du sähst: aber gemäss meiner Erfahrung die meisten schon! 

Sandras Soundtrack zur Kindness Economy:
„Rise Up“ von Andra Day

Veröffentlicht am März 08, 2024

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Weitere Artikel aus der Ladies Drive No 65 (Frühling 2024) Ausgabe
Ungeteilt statt umverteilt

Ungeteilt statt umverteilt

Bentley Gt V8 Azure
Wicca Botanica

Wicca Botanica

Die Kraft der Heilkräuter
Die Crash-Dummys werden weiblich

Die Crash-Dummys werden weiblich

Ein Verkehrsunfall – der Horror jeder Autofahrerin und jedes Autofahrers. Mercedes-Benz forscht federführend seit über 60 Jahren an der Unfallsicherheit. Dabei kommen sogenannte Crash-Dummys zum Einsatz.
NFTs: Pioneering a Sustainable and Kind Economy

NFTs: Pioneering a Sustainable and Kind Economy

The rise of NFTs (Non-Fungible Tokens) has sparked both excitement and controversy in the world of digital assets.
Annina Menzi: Steward Ownership

Annina Menzi: Steward Ownership

Auch das gehört zur Kindness Economy: wie es funktioniert.
Dr. Med. Evelyn Mauch: Mayday! Mayday!

Dr. Med. Evelyn Mauch: Mayday! Mayday!

Wieso das Gehirn und unser Körper bei Stress die Kindness verlieren.
Patti Basler: Be Kind

Patti Basler: Be Kind

Die Sprachspielerin in mir übersetzt diese einfache Aufforderung mit: „Sei ein Kind!“ Dabei ist es ein Aufruf zu Freundlichkeit. Wir alle spielen verschiedene Rollen, wir alle tragen im Geschäftsleben unterschiedliche Masken.
ESG: Ein wichtiger Teil der Kindness Economy

ESG: Ein wichtiger Teil der Kindness Economy

Interview mit Alexie Duncker Grosse, ESG Analyst bei S&P Global in Zürich.
Ladies Drive No. 65: Beauty Must Haves

Ladies Drive No. 65: Beauty Must Haves

Eure Beauty Must Haves im Frühling 2024.
Fashion in Ladies Drive No. 65: Inspirational Woman Designers

Fashion in Ladies Drive No. 65: Inspirational Woman Designers

Meet the inspiring woman designers: Ida Gut, Dea Kudibal, Waldorf Zurich, and Kristina Ferenchuk.
Ist Kindness Economy mehr als ein Hype?

Ist Kindness Economy mehr als ein Hype?

Wie man nett und erfolgreich sein kann.
Women of Iran

Women of Iran

“I am a 34-year-old woman who was born in Tehran, Iran, and hold a master’s degree in renewable energy engineering. Despite my educational background, I have followed my passion for art and now work as a painting instructor. I give this interview anonymously.”
Josef Zotter: BIOnier der Kindness Economy

Josef Zotter: BIOnier der Kindness Economy

Josef Zotter zählt zu den besten 25 Chocolatiers der Welt. Er ist bis heute einer der wenigen in Europa, der ausschliesslich bio und fair produziert. Seine wilden, verrückten und provokativen Kreationen bereiten nicht nur Gaumenfreuden.
Dayo Okewale: Against All Odds

Dayo Okewale: Against All Odds

Dayo Okewale was born and raised in Hackney, East London. He lived a street away from “Murder Mile”, in a neighbourhood that we might call “underprivileged”. His talent, curiosity, divine alignment and Pina Coladas at a beach in the Cayman Islands opened many doors: his current role is senior advisor in the House of Lords in the United Kingdom.
Start-up Stories #5: OiOiOi

Start-up Stories #5: OiOiOi

Das Leih-Abo für nachhaltige Baby- und Kinderkleidung.
Money – The Killer of Feelings & Kindness? Dr. Mara Catherine Harvey

Money – The Killer of Feelings & Kindness? Dr. Mara Catherine Harvey

When it comes to money, friendship ends, is a very common saying, money kills feelings. So how could the endeavour for kindness economy ever coexist with money and the world of investments?
Patrick Stäuble: A Kind Place

Patrick Stäuble: A Kind Place

Was das Shoppi Tivoli in Spreitenbach so erfolgreich macht.
The Kind Country – ความเมตตา

The Kind Country – ความเมตตา

Wenn wir über Kindness Economy sprechen, müssen wir unbedingt auch über Thailand reden. Für mich eines der Länder, wo Dienstleistung im wahrsten Sinne des Worte gelebt wird.
Ladies Drive No 65 Fotoshooting: All About Kindness Economy

Ladies Drive No 65 Fotoshooting: All About Kindness Economy

Weshalb und wie es zu unserem neuen Wirtschaftswunder führt.
Sara Aduse: Wohlergehensmaximierung

Sara Aduse: Wohlergehensmaximierung

Sara Aduse porträtiert und interviewt zum Thema „All about Kindness Economy” im Ladies Drive Magazin Vol. 65 (Frühlingsausgabe 2024).
Morgan Van Overbroek: Truthfulness

Morgan Van Overbroek: Truthfulness

Morgan Van Overbroek porträtiert und interviewt zum Thema „All about Kindness Economy” im Ladies Drive Magazin Vol. 65 (Frühlingsausgabe 2024).
Patrycja Pielaszek: Uplifting

Patrycja Pielaszek: Uplifting

Patrycja Pielaszek porträtiert und interviewt zum Thema „All about Kindness Economy” im Ladies Drive Magazin Vol. 65 (Frühlingsausgabe 2024).
Laura Kraihammer: Eine Heldinnenreise

Laura Kraihammer: Eine Heldinnenreise

Über das Negieren und Wiederentdecken der Weiblichkeit.
The Kindness Economy: A New Narrative For The Future

The Kindness Economy: A New Narrative For The Future

Imagine a future where kindness and the economy are two terms that make sense when put together.
Ladies Drive No 65 Editorial: Willkommen in der Kindness-Economy!

Ladies Drive No 65 Editorial: Willkommen in der Kindness-Economy!

Ich höre schon die Kritikerinnen und kritischen Stimmen zu diesem Thema, die sagen: Wieder so ein esoterisches Thema? - Nein! Den Menschen dahin zu stellen, wo er längst hingehört, nämlich ins Zentrum, ist weit entfernt von Esoterik.

Ladies Drive Magazin

4x pro Jahr.

Werde Teil der Business Sisterhood und des Ladies Drive Soultribes.
Bestelle einfach eine Schnupperausgabe in unserem Shop.

Ladies Drive Magazin Vol. 65 - Frühlingsausgabe 2024

Folgt uns in den sozialen Medien, um in Kontakt zu bleiben und erfährt mehr über unsere Business Sisterhood!

#BusinessSisterhood     #ladiesdrive

Möchtet Ihr mehr News über die Sisterhood & alle Events?