Zu viele Frauen fallen von der Karriereleiter – Wirksame Strategien für den Aufstieg

Text: Dr. Daniela Haze Stöckli
Foto: Sabine Kuhn Fotografie

Ladies Drive Magazine No 62 -Daniela Haze Stöckli
Frauen sind heutzutage besser ausgebildet denn je. Trotz bewusster Frauenförderung bleiben die oberen Führungsetagen in den meisten Schweizer Unternehmen und Organisationen jedoch weiterhin männlich dominierte Gremien.

Aktuell beklagen sich viele Unternehmen, dass der Schweizer Arbeitsmarkt nicht über ausreichend qualifizierte, vielfältige weibliche Talente verfügt. Mit einem Anteil von 44 Prozent Frauen in nichtleitenden Positionen ist die Ausgangslage gut, und die Unternehmen verfügen bereits über die vielfältigen Talente, die sie benötigen, so der Gender Intelligence Report 2022. Das Problem liegt allerdings darin, dass Frauen im oberen Management mit einem Anteil von 17 Prozent deutlich unterrepräsentiert sind.

Dabei ist das weibliche Potenzial bei den Talenten nicht das wahre Problem, sondern die Durchlässigkeit an der sogenannten „gläsernen Decke“ oder anders formuliert: in der Talent-Pipeline, welche Frauen auf ihrem Karrierepfad ausbremst. Langzeitstudien zeigen, dass das Machtgefälle zwischen weiblichen und männlichen Vertretern mit jeder nächsten Kaderstufe zunimmt. Ein wichtiger „Karriere-Booster“ für die Beförderung von Frauen in die nächsthöhere Hierarchiestufe wäre hierbei die Übernahme von Personalverantwortung und -budget. Unglücklicherweise suchen sich Frauen allerdings zu häufig Positionen in Experten- oder Administrationsfunktion aus, welche die Wahr­scheinlichkeit verringern, auf der Karriereleiter aufzusteigen. Ihr Risiko steigt somit stark an, auf der unteren bzw. mittleren Kaderstufe ­steckenzubleiben.

Gründe, von der Karriereleiter zu fallen

Neben der Auswahl zwischen einer Kaderposition mit Personalverantwortung/-budget und jener ohne Personalverantwortung/-budget liegen weitere vielfältige Gründe vor, weshalb Frauen bei Beförderungen nicht berücksichtigt werden bzw. von der Karriereleiter fallen.

Insbesondere erschwert die oft familienbedingte Doppelbelastung – häufig verbunden mit einer Teilzeitbeschäftigung – in der mittleren Lebensphase das berufliche Weiterkommen sowie das notwendige Unternehmertum. Zusätzlich fehlt es in der Schweiz an weiblichen Vorbildern – sogenannten „Role Models“, um soziale und gesellschaftliche Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Zahlreiche Initiativen wie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, der erneute Vorstoss zur Individualbesteuerung oder auch das bildungspolitische Engagement für mehr Frauen in MINT-Ausbildung sollen die Situation verbessern.

Weitere Gründe habe ich gemeinsam mit Dr. Fabienne E. Meier von Knight Gianella & Partner AG an unseren Seminaren/Workshops während der letzten zwei Jahre von den Teilnehmerinnen abgefragt und mit den Erkenntnissen aus der Knight Gianella VR-Umfrage 2021/22 und 2022/23 kombiniert. Die meistgenannten Stolperfallen sind:

  • Positionierung – Linienerfahrung, Personalverantwortung und P&L-Erfahrung; gezielte, massgeschneiderte Investition in die Karriere
  • Mindset – Erwartungshaltungen; Erfahrungen; Unternehmenskultur; Vorbilder; Prioritäten und mangelnde Zeit für Businessthemen aufgrund von Kinderbetreuung, Angehörigenpflege oder Privatleben
  • ­Visibilität – Sichtbarkeit zu Themen, Stakeholder-Management nach „oben“, Teilnahme an relevanten Businessnetzwerken
  • Voraussetzungen – Klärung innerhalb der Partnerschaft zu gewünschten Lebensmodellen, beruflichen Plänen, Karrierewünsche und Aufteilung der Kinderbetreuung
  • Auftritt – Kommunikation auf Augenhöhe; Vertrauen; Verlässlichkeit

Wirksame Strategien für den Aufstieg auf der Karriereleiter

Ich unterteile die strategischen und erfolgswirksamen Aktivitäten rund um die Karriereplanung in die Grundvoraussetzungen und in die erweiterten Voraussetzungen.

Zu den Grundvoraussetzungen für eine Karriere zählen:

1. Bauen Sie Ihre eigene Positionierung auf:

Besitz eines relevanten Fachthemas: Je mehr fachliche und aktuelle Expertise Sie zu einem wirtschaftsrelevanten Thema besitzen und je ausgewiesener Ihre Führungskompetenzen sind, umso besser können Sie sich in diesem Umfeld positionieren.

2. Gewinnen Sie durch Ihr aktives Mindset:

Informieren Sie sich über die Talent-Pipeline in Ihrer Organisation. Klären Sie ab, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, um in die Talent-Pipeline aufgenommen resp. nominiert zu werden. Senden Sie klare Signale, dass Sie ein langfristiges Interesse an Ihrer Karriere-Entwicklung haben. Informieren Sie sich über mögliche offene, strategisch relevante Positionen und wie die Spielregeln sind, um dorthin zu kommen.

3. Erhöhen Sie Ihre Visibilität:

Finden Sie Ihren „Unique Selling Point“ (USP), welcher Sie von der Konkurrenz differenziert. Ein strategisches Kompetenzportfolio unterstützt Sie in der thematischen Visibilität und ist gleichzeitiger Leistungsausweis. Ein wirkungsvolles Selbst-Marketing ist zentral.

4. Schaffen Sie die Voraussetzungen in der Partnerschaft:

Klären Sie im Vorfeld einer festen Partnerschaft ab, ob Ihr Partner/Ihre Partnerin Sie in Ihrer Karriere aktiv unterstützt: Nur starke Partnerschaften mit fairer Aufgabenaufteilung und einer nachhaltigen Unterstützung ermöglichen erfolgreiche Karrieren. Dazu gehören auch flankierende Massnahmen und die Verteilung der Rollen auf mehrere Schultern.

5. Arbeiten Sie an Ihrem Auftritt und Ihrer Kommunikation in drei Schritten:

  • Stilsicherer Auftritt: Legen Sie Wert auf Ihre Persönlichkeit mit Format und achten Sie stets auf Ihr gepflegtes Erscheinungsbild. Langzeitstudien belegen, dass diejenigen, die über Beförderungen entscheiden, sich eine entsprechend gekleidete Mitarbeiterin besser als Führungspersönlichkeit vorstellen können als die Mitarbeiterin, die sich nicht an diese ungeschriebenen Gesetze hält.
  • Verlässliches Verhalten und Authentizität machen Sie zu einer selbstbestimmten Partnerin, die bei Entscheidungen von strategischer Relevanz konsultiert wird. Sie erfahren auf diese Weise, welche Themen auf C-Level mit besonders hoher Relevanz diskutiert werden.
  • Vermitteln Sie Ihre Kompetenzen selbstbewusst und zielgerichtet in Form eines „Elevator Pitchs“. Es ist ein steter Balanceakt zwischen Selbst-Marketing und Selbst-Darstellung, welche negative Effekte auf die Karriere hat. Deswegen sollten sich Bewerberinnen für eine Führungsposition vor Beginn des Prozesses u. a. die folgenden Fragen beantworten:
    • Was motiviert und qualifiziert mich für eine Führungsposition?
    • Welche Führungsprinzipien zeichnen mich aus?
    • In welchem kulturellen Umfeld kann ich mich am besten entfalten?
    • Kann ich neben meiner Fachexpertise meine zwischenmenschlichen und transversalen Kompetenzen richtig einsetzen?

Zu den erweiterten Voraussetzungen für eine Karriere zählen:

1. Signalisieren Sie die Bereitschaft, eine Extra-Meile zu gehen:

Je grösser die Bereitschaft ist, sichtbare und strategisch relevante Tätigkeiten auszuüben und die Extra-Meile zu gehen, umso hilfreicher ist dies für den Aufstieg auf Ihrer Karriereleiter.

2. Lernen Sie Topmanagement-Kompetenzen kennen:

Antizipieren Sie die unausgesprochenen und selbstverständlichen Spielregeln auf Topmanagement wie im Geschäftsleitungsgremium und spielen Sie im richtigen Netzwerk. Dazu gehören auch die Investoren.

3. Haben Sie Mut zur Entscheidung:

Wenn sich Ihnen eine Chance für eine Beförderung anbietet, dann seien Sie mutig und entscheiden Sie sich für die neue Herausforderung. Ansonsten war die Vorarbeit umsonst und Sie fallen für längere Zeit von der Karriereleiter. Diese Spielregeln sind übrigens auch für Männer relevant, welche den Weg ins Topmanagement schaffen wollen.

Als Partnerin bei mindyourstep verfüge ich, wie auch meine zwei Founding-Partner Jan Keller und Ruedi Wötzel, über viele Jahre Erfahrung als erfolgreiche Top-Executive und Mitglied von Geschäftsleitungen und bin bestens vertraut mit den heutigen Herausforderungen, den unterschiedlichen Erwartungshaltungen, den unausgesprochenen „Spielregeln“ und dem gestiegenen Leistungsdruck.

Neben dem individuellen Executive Career Sparring begleite ich insbesondere Unternehmen, mit dem Ziel, mehr Frauen in das obere bzw. Top-Kader zu entwickeln. In kleinen und persönlichen Inhouse-Workshops mit ca. zehn weiblichen Top-Talenten identifizieren wir die Hindernisse für eine Karriere. Dabei setzt mindyourstep auf eine ausgewogene Mischung aus Vortragsmodulen (Erläuterung von Konzepten und Wissenstransfer), Übungen zur Selbstreflexion und viel Praxisarbeit in Gruppen- und Tandemkonstellationen mit dem Ziel, Vertrauen aufzubauen, mögliche Karrierepfade zu entdecken und für sich abzustecken, Kreativität und Lösungsansätze „outside the box“ zu fördern, Freude am konstruktiven Diskurs für die weibliche Karriere im Unternehmen zu wecken und sich gegenseitig bei der erfolgreichen Entwicklung zu unterstützen.

In der Gruppe diskutieren wir den „Preis der Karriere“ und die Bereitschaft zur Selbstorganisation im privaten Bereich. Gemeinsam evaluieren wir, welche Unterstützung Talente benötigen, um die sogenannte „gläserne Decke“ zu durchdringen, potenzielle Hemmfaktoren für ihre Karriere aufzudecken und eine persönliche Erfolgsstrategie zu entwickeln. Die Mitarbeiterinnen sollen proaktiv in ihren individuellen Karriereplan eingebunden werden, um bessere und nachhaltigere Ergebnisse zu erzielen.

Fazit: „Das Executive Career Sparring & Positioning schärft den Blick für die eigene Karriere, eröffnet neue Perspektiven und ist ein wertvoller Beitrag für die erfolgreiche Umsetzung der gemeinsam erarbeiteten Zielsetzungen. Insbesondere Inhouse-Workshops mit weiblichen Top-Talenten, in welchen mögliche unternehmensspezifische Karrierehindernisse ermittelt und umsetzbare Lösungen erarbeitet werden, verbessern die Durchlässigkeit in der Talent-Pipeline für mehr Frauen im oberen /Top-Kader nachhaltig.“


Dr. Daniela Haze Stöckli von mindyourstep und Dr. Fabienne E. Meier von Knight Gianella bieten beim ZfU-Zentrum für Unternehmensführung das Seminar „Karriereplanung für angehende Verwaltungsrätinnen und weibliche GL-Mitglieder“ an. Der Fokus wird auf die Positionierung oberhalb der gläsernen Decke von börsenkotierten und grossen, nicht börsenkotierten Schweizer Unternehmen gelegt. Die Teilnehmerinnen lernen, die Hemmfaktoren für eine bessere Gender Diversity einzuschätzen, und wissen, was nötig ist, um sich in Geschäftsleitungen oder als Verwaltungsrätinnen zu behaupten und erfolgreich zu agieren. Eine offene Diskussion über den Preis der Karriere, die Präsenz in Businessnetzwerken und die C-Level-Kommunikation sind dabei zentral. Mehr dazu auf: www.zfu.ch/go/kvg

Sind Sie interessiert, Ihre Karriere oder Ihre weibliche Talent-Pipeline mit uns zu reflektieren und neue Impulse zu setzen? Als kompetente Partnerin erarbeite ich mit Ihnen im Programm Executive Career Sparring & Positioning Ihren überzeugenden Auftritt. Treten Sie eine neue Funktion an, begleite ich Sie als externe, businesserfahrene Sparringspartnerin im Prozess der „ersten 100 Tage“. Dieses auf Ihre Bedürfnisse massgeschneiderte Programm wird von Unternehmen und Mitarbeitenden gleichermassen hoch bewertet. Nehmen Sie mit uns Kontakt via www.mindyourstep.ch auf.
Ich freue mich, Sie in einem unverbindlichen Erstgespräch persönlich kennenzulernen.


Ladies Drive Magazine No 62 -Daniela Haze Stöckli

Dr. Daniela Haze Stöckli

ist Partnerin bei mindyourstep und begleitet Führungskräfte, CEOs und Verwaltungsräte sowohl in beruflichen als auch persönlichen Entwicklungsprozessen. Future Skills und Diversität zählen dabei zu ihren Schwerpunkten. Sie ist verheiratet, Mutter von drei Söhnen im Teenager-Alter und selbst ein Rollenmodell für eine weibliche Karriere unter Vereinbarkeit von Beruf und Familie.


Veröffentlicht am Juni 30, 2023

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Weitere Artikel im Ladies Drive No 62 (Sommer 2023)
Ladies Drive No 62 Editorial: Wir und die Welt sind (eigentlich) eins

Ladies Drive No 62 Editorial: Wir und die Welt sind (eigentlich) eins

Holistische Betrachtungsweisen sind im Grunde nichts Neues, und doch erlebt Holistic Health als globaler Megatrend gerade eine Art Renaissance. Körper und Seele sind eigentlich seit jeher untrennbar miteinander verwoben, solange wir in dieser Hülle umherwandern. Anima sana in corpore sano. Und vice versa!
Wie vier Gründerinnen das Web3 in der Schweiz prägen

Wie vier Gründerinnen das Web3 in der Schweiz prägen

Web3 ist neben künstlicher Intelligenz und Blockchain sicherlich eines der Schlagworte, die derzeit die Schlagzeilen beherrschen. Aber was genau verbirgt sich hinter Web3? Vier bemerkenswerte Frauen, die Mitglieder des Vereins Women in Web3 Switzerland sind, haben sich bereit erklärt, es für Sie aufzuschlüsseln.
Ladies Drive x Audemars Piguet – Ein Ort mit Wow-Effekt

Ladies Drive x Audemars Piguet – Ein Ort mit Wow-Effekt

Den Leuenhof an der Zürcher Bahnhofstrasse gibt es schon seit 1916 – er war ehemals Sitz der Bank Leu. Die frühere Schalterhalle hat nun der Schweizer Haute-Horlogerie-Manufaktur Audemars Piguet Platz gemacht. Die erfolgreiche Uhrenmarke aus Le Brassus hat im Februar 2022 auf 700 Quadratmetern das erste „AP House“ der Schweiz eröffnet.
Fashion in Ladies Drive Magazine No. 62 – Inspirational Woman Designers

Fashion in Ladies Drive Magazine No. 62 – Inspirational Woman Designers

Yvonne Aeberhard Stutz introduces four brands founded by women designers: Millé Milano, Masha Keja, WaterNymph and Annex.
Range Rover – Don’t Dilly-Dally, Love

Range Rover – Don’t Dilly-Dally, Love

Ich hab eine Freundin, die sich keinen Range Rover gekauft hat, weil es in Zürich heisst, den würden nur Frauen fahren, die nicht parken können. Stopp dem Park-Bashing! Der neue Range Rover ist was für alle Gehsteig-Parkerinnen, aber auch für Wald-und-Wiesen-Liebhaberinnen, Design-Afficionados und Brit-Cars-Lovers. Also worauf wartet ihr? Nicht rumtrödeln, Mädels, los gehts!
Wenn die Crowd in Visionen investiert – Ondine Riesen

Wenn die Crowd in Visionen investiert – Ondine Riesen

Eine Gesellschaft, in der jede und jeder machen kann, was wirklich Freude bereitet, und in der alle Menschen mit mehr Energie und Tatendrang den Alltag meistern? Was utopisch klingen mag, ist genau das Ziel der Ting Community, einer Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen dabei zu unterstützen, ihr Leben und ihre Zukunft selbstverantwortlich zu gestalten.
360 degree online shopping – A how-to guide to success – Olga Burfan

360 degree online shopping – A how-to guide to success – Olga Burfan

Philipp Patrick Hannes Plein built up a global fashion empire within 15 years. The Munich born lawyer (born 1978), who started his design career by creating furniture, sold his first fashion piece in Paris in 2006. Everything began with vintage military jackets, decorated with glamorous Swarovski skulls. Today also celebrities and Hollywood A-listers love Philipp Plein.
Frühjahrsputz für die Zellen – Dr. Verena Buchinger-Kähler

Frühjahrsputz für die Zellen – Dr. Verena Buchinger-Kähler

Es war einmal ein Arzt, der unter schrecklichem Rheuma litt. Die Schulmedizin konnte ihm keine Heilung bringen. Also beschloss er, seine Selbstheilungsprozesse in Gang zu bringen – mittels Heilfasten. Die Rede ist von Dr. Otto Buchinger, dem Urgrossvater der 37-jährigen Dr. Verena Buchinger-Kähler, die heute in vierter Generation die berühmte Heilfastenklinik in Bad Pyrmont, Deutschland, führt.
Zellverjüngung für Anfängerinnen und Fortgeschrittene – Nina Ruge

Zellverjüngung für Anfängerinnen und Fortgeschrittene – Nina Ruge

Nina Ruge ist ein Energiebündel. Von jeher ist die studierte Biologin und Germanistin den Dingen, die sie beschäftigten, auf den Grund gegangen. Ob als bis heute gut gebuchte Moderatorin oder aktuell als Autorin diverser Bücher, die sich mit der Zellbiologie des Alterns beschäftigen. Ganzheitliche Gesundheit und gesund bleiben, wenn man älter wird, ist für sie keine Hexerei. Ein spannender Austausch auf hohem Niveau.
Andreas Caminada – Lord of the Stars

Andreas Caminada – Lord of the Stars

Bei Wikipedia beginnt sein Eintrag mit den lapidar erscheinenden Worten: „Andreas Caminada ist ein Schweizer Koch.“ Doch er ist weitaus mehr als das. Er wuchs im Bündnerland auf, genauer in Sagogn, und somit unweit vom heutigen Headquarter von Caminadas Universum entfernt: dem prächtigen Schloss ­Schauenstein. Im beschaulichen Fürstenau wirkt der 46-jährige Starkoch und Unternehmer heute.
Laurence Rochat – Tage des Lichts

Laurence Rochat – Tage des Lichts

Als ich vom ersten Treffen mit Laurence Rochat zurück nach Hause kam und episch von meiner ersten Begegnung mit ihr erzählte, meinte mein Mann nur: „Hast du dich wieder mal verliebt?“ – Oh, ja. Ich verliebe mich regelmässig. In Menschen. Orte. Dinge. Und wenn mich jemand mit seiner Geschichte, Authentizität und Verletzlichkeit berührt bis auf die Knochen, ja, dann verliebe ich mich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit.
Holistic Health – Weshalb es so wichtig ist, das grosse Ganze zu betrachten

Holistic Health – Weshalb es so wichtig ist, das grosse Ganze zu betrachten

Aus unserer Sicht ist der Megatrend Holistic Health nicht nur ein Zeitgeist-Phänomen, dass wir uns zunehmend umfassender „im grossen Ganzen“ wahrzunehmen versuchen. Aber die Pandemie hat ihre Spuren hinterlassen und unsere Sinne geschärft, hat dieses kleine Virus doch eindrücklich gezeigt, wie sehr wir alle miteinander verbunden und auf eine gewisse Art und Weise voneinander abhängig sind.
Holistic Health – Prianthy Tschopp

Holistic Health – Prianthy Tschopp

Prianthy Tschopp porträtiert und interviewt zum Thema 'Holistic Health' in der Ausgabe Nr. 62 (Sommer 2023) des Ladies Drive Magazins.
Holistic Health – Sarah Meier

Holistic Health – Sarah Meier

Sarah Meier porträtiert und interviewt zum Thema "Holistic Health" in der Ausgabe Nr. 62 (Sommer 2023) des Ladies Drive Magazins.
Holistic Health – Linda Grieder-Kern

Holistic Health – Linda Grieder-Kern

Linda Grieder-Kern porträtiert und interviewt zum Thema 'Holistic Health' in der Ausgabe Nr. 62 (Sommer 2023) des Ladies Drive Magazins.
Holistic Health – Alina Nowak

Holistic Health – Alina Nowak

Alina Nowak porträtiert und interviewt zum Thema 'Holistic Health' in der Ausgabe Nr. 62 (Sommer 2023) des Ladies Drive Magazins.

Ladies Drive Magazin

4x pro Jahr.

Werde Teil der Business Sisterhood und des Ladies Drive Soultribes.
Bestelle einfach eine Schnupperausgabe in unserem Shop.

Ladies Drive Magazine No 64 - Winterausgabe 2023/2024

Folgt uns in den sozialen Medien, um in Kontakt zu bleiben und erfährt mehr über unsere Business Sisterhood!

#BusinessSisterhood     #ladiesdrive

Möchtet Ihr mehr News über die Sisterhood & alle Events?