Ladies Drive No 66 Editorial: Bin ich eine Superwoman?

Text: Sandra-Stella Triebl
Photo: Tomek Gola

Ladies Drive No 66 Editorial: Bin ich eine Superwoman? Sandra-Stella Triebl
Editorial
Nein. Aber doch. Aber nein. Aber doch. Manchmal fühle ich mich wie in einer Mischung aus Bienen- und Irrenhaus. Es surrt, summt, wuselt bis meine Gedanken verschwimmen in einem Meer aus Ideen anderer Menschen.

Was ich damit meine: ich bin nicht immer sicher, ob ich oder der Rest der Welt verrückt geworden ist – mit ein paar holden Ausnahmen. In diesen Momenten bin ich verletzlich. Selbstzweifelnd. Irritiert. Unfokussiert. Und es braucht ein paar tiefe Atemzüge frische Luft und ein paar Minuten Zeit bis der Sauerstoff in den grauen Hirnzellen angekommen ist, um den Nebel wieder zu lichten, der sich im Kopf breit gemacht hat. 

Wenn ich dann wieder in mich selbst zurück geschlüpft bin, wenn man den Augenblick spürt, an dem man wieder Konzentration, Balance, Ruhe, Fokus erlangt, fühlt man sich unweigerlich wie eine kleine Heldin, der es gelungen ist, sich wiederzufinden. 

Wir haben in unserem Redaktions-Kollektiv lange hin und her diskutiert, ob das Thema „I’m (not) Superwoman“ denn überhaupt noch zeitgemäss ist. In Zeiten, wo Themen wie Mindfulness, Resilienz und verschiedene Leadership-Stile die (sozialen) Medien überfluten, könnte man meinen, wir wissen das alle doch schon längst, was gut und richtig ist für uns. Oder? 

Und doch, so sehen es auch die grossen Zen-Meister, tut es Not, immer und immer wieder inne zu halten und zu fragen: Bin ich noch da, wo ich sein möchte? Wie oft am Tag tue ich Dinge, die ich liebe? Woher kommt meine Ambition – ist die instrinsisch, aus mir heraus erwachsen – oder habe ich unbewusst Erwartungen anderer übernommen? What drives me? – Was treibt mich an, lässt mich mit einem sanften Lächeln aufstehen – und zu Bett gehen? Wie viel Dankbarkeit, Liebe, Wohlwollen und Balance finde ich in meinem Leben wirklich? 

Ich bin absolut überzeugt, dass wir nicht auf dieser Welt sind um perfekt zu sein, sondern um Fehler zu machen. Wozu sonst das Ganze? – Die perfekte Balance ist wenn nur in Ansätzen zu erreichen, denn das Leben ist nie im Pausen-Modus, sondern in ständiger Bewegung und genau deshalb gibt es Balance per se immer nur in homöopathischen Dosen. Dies zu akzeptieren und zu umarmen ist wohl eine der schwereren Übungen, die wir lernen dürfen. Dieses Umarmen bedeutet auch anzuerkennen, dass wir dank unseren Fehlern und Unzulänglichkeiten, dank Schicksalsschlägen und Schmerz, ein Upgrade erfahren können. 

Es ist unser freie Wille, uns selbst zu transformieren und weiter zu entwickeln – ins nächste Chaos, ins nächste Fettnäpfchen. 

So sind wir in diesem Leben, mit unserem Sein und Tun, eingeladen, mit dem, was wir erschaffen, kreieren und schöpfen, zu spielen. Auch ein spielerischer, freundlicher, wohlwollender Umgang mit uns selbst als Führungskräfte, Leaderinnen und Leader, Menschen mit Ambitionen, etwas bewirken zu wollen solange wir da sind, ist so unfassbar wohltuend und befreiend! Dies nimmt uns den Druck, perfekt sein zu müssen. Und versöhnt uns mit den Fehlern, die hinter und vor uns liegen. Manchmal blicke ich zurück und kann kaum fassen, wie unsensibel oder unbewusst ich doch war und wie es dazu kommen konnte, dass ich diesen oder jenen Fehler gemacht hab. Aber just in diesem, meist schmerzvollen, Gedankenwirrwarr entdecke ich so viel Schönheit, so viel Wahrhaftigkeit und Tiefe.

Es darf unperfekt sein. 

Weil es echt ist. 

Authentisch. 

Möge diese Ausgabe Euch inspirieren, Euren ganz individuellen Weg zu finden – mal mit etwas weniger, mal mit etwas mehr Superwoman-Kräften aber immer mit ganz viel Intuition sowie Mitgefühl für uns selbst und andere. 

Fühlt Euch umärmelt,

Stella 


Ladies Drive No 66 - Sommer 2024

Die folgenden Artikel sind in unserem Printmagazin Ladies Drive No 66 (Sommerausgabe 2024) erschienen.

Profitiert jetzt schon von den Vorteilen als Abonnentin und Abonnent!

Ausgewählte Artikel aus der Ladies Drive No 66 (Sommer 2024) Ausgabe

Prof. Dr. Lavinia Heisenberg: Empowering Woman

Prof. Dr. Lavinia Heisenberg: Empowering Woman

Aus unserer Retrospektive des Female Innovation Forum FIF 2021: Die letzte Keynote riss jeden uneingeschränkt mit. Prof. Dr. Lavinia Heisenberg vom Institut für theoretische Physik an der ETH Zürich jagte durch die Evolution der Physik in einem atemberaubenden Vortrag, erklärte das Universum mit einem Lächeln und schloss mit den Worten: „May innovation make dreams come true“.
Ladies Drive No. 66: Women Empowering Women

Ladies Drive No. 66: Women Empowering Women

Tipps aus unserer Business Sisterhood. In dieser Ausgabe: Alpina Gstaad, Simone Bruns, Feel Better Than Good, Aura Karwendel, Moya Kala, Easy on the Beach, Rayne Care, Face Yoga.
Petra Jantzer: Die Unabhängige

Petra Jantzer: Die Unabhängige

Als Naturwissenschaftlerin hat sie gelernt, evidenzbasierte Entscheidungen zu treffen. Aber sie habe auch eine ganz starke intuitive Seite, verrät uns Dr. Petra Jantzer, Global Life Sciences Lead bei Accenture, im Interview.
„Ein Raum für Träume“ – Capsule Collection – Rangsutra x C&A

„Ein Raum für Träume“ – Capsule Collection – Rangsutra x C&A

Das internationale Fashionunternehmen C&A kooperiert für eine Capsule Collection mit dem indischen Sozialunternehmen Rangsutra und dies mit einem ganz klaren Ziel: weibliches Unternehmertum und die Gleichstellung von Frauen zu fördern und sie sozioökonomisch damit zu stärken.
Ladies Drive No 66 Fotoshooting: I’m (Not) Superwoman?!

Ladies Drive No 66 Fotoshooting: I’m (Not) Superwoman?!

Über toxische Heldinnenreisen und gesunde Leadership
Astrid von Stockar: Ich muss nicht DIE WELT RETTEN!

Astrid von Stockar: Ich muss nicht DIE WELT RETTEN!

Astrid von Stockar porträtiert und interviewt zum Thema „I’m (Not) Superwoman?!” im Ladies Drive Magazin Vol. 66 (Sommerausgabe 2024).
Alessia Schrepfer: Authentizität erfordert ENTSCHLOSSENHEIT

Alessia Schrepfer: Authentizität erfordert ENTSCHLOSSENHEIT

Alessia Schrepfer porträtiert und interviewt zum Thema „I’m (Not) Superwoman?!” im Ladies Drive Magazin Vol. 66 (Sommerausgabe 2024).
Birgit Pestalozzi: Menschen wollen eine STARKE LEADERIN

Birgit Pestalozzi: Menschen wollen eine STARKE LEADERIN

Birgit Pestalozzi porträtiert und interviewt zum Thema „I’m (Not) Superwoman?!” im Ladies Drive Magazin Vol. 66 (Sommerausgabe 2024).
Stéphanie Berger: Der Weg der TRANSFORMATION ist hart

Stéphanie Berger: Der Weg der TRANSFORMATION ist hart

Stéphanie Berger porträtiert und interviewt zum Thema „I’m (Not) Superwoman?!” im Ladies Drive Magazin Vol. 66 (Sommerausgabe 2024).
Female Innovation Forum 2024: Weibliche Innovationskraft

Female Innovation Forum 2024: Weibliche Innovationskraft

Superwomen-Kräfte in Action am 19.9.24. Mehr über das FIF erfahren und Ticket sichern.
Superwoman oder Supersoul?

Superwoman oder Supersoul?

Die Versuchung, Superwoman zu sein, ist enorm. Der Druck, der damit einhergeht ebenso. Die (sozialen) Medien gaukeln uns vor, dass das durchaus möglich ist: Alles können, alles bewältigen, mit dem perfekten Body und einem entspannten Lächeln immer für alle da sein und das Beste zu tun für die Welt und die Menschheit, ohne sich dabei zu vergessen und natürlich ohne alt, krank und hässlich zu werden? - Vergiss es!
Inklusion zwischen Authentizität und Rollenerwartungen

Inklusion zwischen Authentizität und Rollenerwartungen

Als Führungskraft steht man oft vor der Herausforderung, zwischen den Erwartungen an die Rolle und dem Wunsch nach Authentizität zu balancieren. Im Idealfall, wenn man (für den Moment) die Rollen gefunden hat, die einem entsprechen, kommen die eigenen Stärken zum Tragen.
Veröffentlicht am Juni 06, 2024

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Ladies Drive Magazin

4x pro Jahr.

Werde Teil der Business Sisterhood und des Ladies Drive Soultribes.
Bestelle einfach eine Schnupperausgabe in unserem Shop.

Ladies Drive No 66  - Sommer 2024

Folgt uns in den sozialen Medien, um in Kontakt zu bleiben und erfährt mehr über unsere Business Sisterhood!

#BusinessSisterhood     #ladiesdrive

Möchtet Ihr mehr News über die Sisterhood & alle Events?