Astrid von Stockar: Ich muss nicht DIE WELT RETTEN!

Idee & Realisation: Sandra-Stella Triebl, Natasha Papst, Anita Vozza
Fotografie: Anita Vozza
Postproduktion: Sofia Romero
Make-up: Angela Meleti

Ladies Drive 66 Fotoshooting. Astrid von Stockar
Ladies Drive Magazine
Astrid von Stockar porträtiert und interviewt zum Thema „I’m (Not) Superwoman?!” im Ladies Drive Magazin Vol. 66 (Sommerausgabe 2024).

Ich bin eine Superwoman, weil ich es super finde, eine Woman zu sein! Es ist nicht eingebildet oder überheblich gemeint, sondern spielerisch! Ich bin sehr dankbar und finde es „super“ in der Schweiz, in einem gesellschaftspolitischen Umfeld zu leben, in dem gebildeten Frauen alle Möglichkeiten geboten werden, eine Superwoman zu sein – wenn sie wollen! Das heisst nicht, dass uns der rote Teppich ausgerollt wird und es einfach ist für uns Frauen, alle Rollen unter einen Hut zu bringen oder allen gleich gerecht zu werden. Aber wir können es uns heutzutage wenigstens aussuchen, ob wir gleichzeitig Mutter, Ehefrau, Unternehmerin, Mitarbeiterin, Abenteurerin, Künstlerin und Philanthropin sein wollen. Ich schöpfe diese Möglichkeiten voll aus, eine lebenshungrige, neugierige Superwoman zu sein. Auch wenn ich dabei meinen Energiehaushalt voll an seine Grenzen bringe und rund um die Uhr beschäftigt bin.

Aber ich bin keine Superwoman, wenn es darum gehen würde, sich besser als andere Frauen zu fühlen! Ich bin dankbar für die Möglichkeiten, die ich habe. Aber ich fühle mich nicht besser oder wichtiger deshalb.

Ich muss nicht die Welt retten! Das ist aus meiner Sicht ein sehr „männliches Gefühl“. Ich will nur mich und mein enges Umfeld so gut wie möglich schützen und unterstützen. Frauen fliegen nicht wie bei Superman wild durch die Gegend und spielen sich als heimlicher Superpolizist der Nation auf. Eine Superwoman zu sein heisst auch, die eigenen Möglichkeiten und Grenzen richtig einzuschätzen und vor allem hellhörig und sensibel zu bleiben. Superwomen sind nicht fehlerfrei. Ein Scheitern ist immer möglich und gehört zu jedem Handeln dazu. Nur wer kriecht, kann nicht fallen!

Als Leaderin muss man mit einem guten Beispiel vorangehen und nur so viel von den Mitarbeitern verlangen, wie man auch selbst leisten könnte. Ziele, die man gemeinsam definiert, müssen erreichbar sein. Eine klare und direkte Kommunikation ist wichtig. Meine Türe steht immer für ein direktes Gespräch offen. Unstimmigkeiten müssen sofort angesprochen und beseitigt werden.

Menschlichkeit, Empathie, aber auch das Eingestehen eigener Fehler sowie eine direkte Kommunikation erachte ich als die wichtigsten Faktoren in einem guten Leadership. Solange die Verletzlichkeit und Emotionalität positiv sind und sich nicht gegen die Mitarbeitenden richten in Form von „beleidigt sein“ oder „Wutausbrüchen“, gehören sie zur Menschlichkeit und Empathie und machen uns sehr stark in unserer Rolle als Leaderin und Leader.

Authentisch zu sein heisst, man muss für die Mitarbeitenden lesbar und verbindlich sein. Eine aufgesetzte Rolle als Leaderin zu spielen oder Männer in ihrem Führungsverhalten zu kopieren halte ich für „unecht“. Es braucht keinen zackigen Ton, um gehört zu werden oder Autorität auszustrahlen.

Authentisch zu sein heisst nicht, sich gefühlsmässig gehen zu lassen! Es hat im Gegenteil viel mit Disziplin zu tun und mit einer ehrlichen Selbstbeurteilung. Man muss sich zusammennehmen können und darf seinem Team nicht jede Gefühlsschwankung an den Kopf werfen, um sich dann im Nachhinein für sein „authentisches Verhalten“ entschuldigen zu müssen. Das wäre ein Missbrauch des Wortes! Egal ob man gut oder schlecht geschlafen hat, man muss für seine Leute immer lesbar und verbindlich bleiben. Und wenn es einem wirklich schlecht geht, dann kommuniziert man dies auch klar und direkt.

Mein Superwoman-Song:

Astrid von Stockar
CEO und Eigentümerin Swissdent Cosmetics AG
www.swissdent.ch
Verwaltungsratspräsidentin und Co-Eigentümerin AG Hotel Chesa Grischuna, Klosters
www.chesagrischuna.ch

Veröffentlicht am Juni 11, 2024

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Weitere Artikel aus der Ladies Drive No 66 (Sommer 2024) Ausgabe
Prof. Dr. Lavinia Heisenberg: Empowering Woman

Prof. Dr. Lavinia Heisenberg: Empowering Woman

Aus unserer Retrospektive des Female Innovation Forum FIF 2021: Die letzte Keynote riss jeden uneingeschränkt mit. Prof. Dr. Lavinia Heisenberg vom Institut für theoretische Physik an der ETH Zürich jagte durch die Evolution der Physik in einem atemberaubenden Vortrag, erklärte das Universum mit einem Lächeln und schloss mit den Worten: „May innovation make dreams come true“.
Ladies Drive No. 66: Women Empowering Women

Ladies Drive No. 66: Women Empowering Women

Tipps aus unserer Business Sisterhood. In dieser Ausgabe: Alpina Gstaad, Simone Bruns, Feel Better Than Good, Aura Karwendel, Moya Kala, Easy on the Beach, Rayne Care, Face Yoga.
Petra Jantzer: Die Unabhängige

Petra Jantzer: Die Unabhängige

Als Naturwissenschaftlerin hat sie gelernt, evidenzbasierte Entscheidungen zu treffen. Aber sie habe auch eine ganz starke intuitive Seite, verrät uns Dr. Petra Jantzer, Global Life Sciences Lead bei Accenture, im Interview.
„Ein Raum für Träume“ – Capsule Collection – Rangsutra x C&A

„Ein Raum für Träume“ – Capsule Collection – Rangsutra x C&A

Das internationale Fashionunternehmen C&A kooperiert für eine Capsule Collection mit dem indischen Sozialunternehmen Rangsutra und dies mit einem ganz klaren Ziel: weibliches Unternehmertum und die Gleichstellung von Frauen zu fördern und sie sozioökonomisch damit zu stärken.
Ladies Drive No 66 Fotoshooting: I’m (Not) Superwoman?!

Ladies Drive No 66 Fotoshooting: I’m (Not) Superwoman?!

Über toxische Heldinnenreisen und gesunde Leadership
Alessia Schrepfer: Authentizität erfordert ENTSCHLOSSENHEIT

Alessia Schrepfer: Authentizität erfordert ENTSCHLOSSENHEIT

Alessia Schrepfer porträtiert und interviewt zum Thema „I’m (Not) Superwoman?!” im Ladies Drive Magazin Vol. 66 (Sommerausgabe 2024).
Birgit Pestalozzi: Menschen wollen eine STARKE LEADERIN

Birgit Pestalozzi: Menschen wollen eine STARKE LEADERIN

Birgit Pestalozzi porträtiert und interviewt zum Thema „I’m (Not) Superwoman?!” im Ladies Drive Magazin Vol. 66 (Sommerausgabe 2024).
Stéphanie Berger: Der Weg der TRANSFORMATION ist hart

Stéphanie Berger: Der Weg der TRANSFORMATION ist hart

Stéphanie Berger porträtiert und interviewt zum Thema „I’m (Not) Superwoman?!” im Ladies Drive Magazin Vol. 66 (Sommerausgabe 2024).
Female Innovation Forum 2024: Weibliche Innovationskraft

Female Innovation Forum 2024: Weibliche Innovationskraft

Superwomen-Kräfte in Action am 19.9.24. Mehr über das FIF erfahren und Ticket sichern.
Superwoman oder Supersoul?

Superwoman oder Supersoul?

Die Versuchung, Superwoman zu sein, ist enorm. Der Druck, der damit einhergeht ebenso. Die (sozialen) Medien gaukeln uns vor, dass das durchaus möglich ist: Alles können, alles bewältigen, mit dem perfekten Body und einem entspannten Lächeln immer für alle da sein und das Beste zu tun für die Welt und die Menschheit, ohne sich dabei zu vergessen und natürlich ohne alt, krank und hässlich zu werden? - Vergiss es!
Inklusion zwischen Authentizität und Rollenerwartungen

Inklusion zwischen Authentizität und Rollenerwartungen

Als Führungskraft steht man oft vor der Herausforderung, zwischen den Erwartungen an die Rolle und dem Wunsch nach Authentizität zu balancieren. Im Idealfall, wenn man (für den Moment) die Rollen gefunden hat, die einem entsprechen, kommen die eigenen Stärken zum Tragen.
Ladies Drive No 66 Editorial: Bin ich eine Superwoman?

Ladies Drive No 66 Editorial: Bin ich eine Superwoman?

Nein. Aber doch. Aber nein. Aber doch. Manchmal fühle ich mich wie in einer Mischung aus Bienen- und Irrenhaus. Es surrt, summt, wuselt bis meine Gedanken verschwimmen in einem Meer aus Ideen anderer Menschen.

Ladies Drive Magazin

4x pro Jahr.

Werde Teil der Business Sisterhood und des Ladies Drive Soultribes.
Bestelle einfach eine Schnupperausgabe in unserem Shop.

Ladies Drive No 66  - Sommer 2024

Folgt uns in den sozialen Medien, um in Kontakt zu bleiben und erfährt mehr über unsere Business Sisterhood!

#BusinessSisterhood     #ladiesdrive

Möchtet Ihr mehr News über die Sisterhood & alle Events?