Sonja Jimerson-Schnüriger – Ich habe gelernt, mir und dem Leben zu vertrauen

Idee & Realisation: Sandra-Stella Triebl
Fotografie: Anita Vozza / www.anitavozza.ch
Postproduktion: Sofia Romero
Make-up: Angela Meleti

Ladies Drive Magazine No 64 - Sonja Jimerson-Schnüriger
Sonja Jimerson-Schnüriger porträtiert und interviewt zum Thema „Vertrauen” im Ladies Drive Magazin No 64 (Winterausgabe 2023/2024).
Ladies Drive Magazine No 64 – Sonja Jimerson-Schnüriger

Sonja Jimerson-Schnüriger

Inhaberin und Head Coach KSR Muay Thai Luzern, zweifache Europameisterin,
die erste Frau in der Schweiz, die allein eine Thaiboxschule leitet und einen Profikämpfer trainiert.

www.ksrmuaythai.ch

Vertrauen ist der unsichtbare Kitt, der uns in Beziehungen und in der Gesellschaft zusammenhält. Doch was passiert, wenn dieser Kitt bricht? Für mich führten wiederholte Vertrauensbrüche, sowohl im Privatleben als auch im Geschäftsbereich, zu einer der prägendsten Entscheidungen meines Lebens.

In meinem Herzen bin ich jemand, der in seiner Grundessenz das Gute in den Menschen sieht. Dieser positive Blick ermöglicht es mir, mit Leichtigkeit und Offenheit Vertrauen zu schenken. Doch gleichzeitig habe ich gelernt, dass mein Bauchgefühl der wertvollste Kompass ist, auf den ich mich verlassen und dem ich vertrauen kann, insbesondere wenn es darum geht, einer fremden Person Vertrauen entgegenzubringen.

Zuverlässigkeit, Integrität, Authentizität, Ehrlichkeit, das Einhalten von Versprechen – das sind die Säulen, auf denen Vertrauen erbaut wird. Doch in dem Moment, in dem wir Vertrauen schenken, machen wir uns auch verletzlich. Es ist, als würden wir einen Teil unserer Kontrolle, einen Teil unseres Selbst, in die Hände eines anderen legen. Und wenn dieses heilige Band zerstört wird, hinterlässt es tiefe Narben. Ja, ich habe solche Narben. Einmal gebrochenes Vertrauen hat mich an den Rand meiner Kraft gebracht, mich verändert, mich aber auch dahin geführt, wo ich heute stehe. Es hat meine Fähigkeiten herausgefordert, mich gezwungen, Selbstvertrauen zu entwickeln, mich auf meine innere Stärke zu besinnen, und mir gezeigt, dass ich resilient bin. Dass ich wieder aufstehen und weiterkämpfen kann, solange ich das Vertrauen ins Leben nicht verliere.

So schmerzhaft diese Zeit auch war und so sehr sie meine Existenz infrage stellte, waren es genau diese Vertrauensbrüche, die mich letztlich dazu brachten, meinen eigenen Weg in die Selbstständigkeit zu wagen, meinen eigenen Weg zu gehen und meine eigene Chefin zu sein.

Früher zweifelte ich, ob ich die Stärke, das Wissen oder die Fähigkeit besass, mein eigenes Geschäft, meine eigene Thaiboxschule zu führen. Doch die wiederholten Enttäuschungen und Verletzungen, die ich durch andere erfahren hatte, wurden zu meiner treibenden Kraft. Sie lehrten mich, dass ich nicht auf andere angewiesen sein sollte, um meinen Wert zu bestimmen oder um meine Träume zu verwirklichen.

Es war ein Akt der Selbstbefreiung und auch des Selbstschutzes. Ein Ort, an dem ich die Kontrolle hatte, an dem ich die Kultur prägen konnte, basierend auf den Werten von Ehrlichkeit, Integrität und gegenseitigem Respekt. Mein Gym wurde zu einer Festung des Vertrauens in einer Welt, die mir oft genug gezeigt hatte, wie zerbrechlich dieses Gut sein kann.

Heute, mit einer Gemeinschaft von 180 treuen Mitgliedern, sehe ich, wie richtig dieser Schritt war. Meine Mitglieder sind nicht nur Kunden, sie sind Zeugen meiner Reise, meiner Widerstandsfähigkeit und meines unerschütterlichen Glaubens an das Gute im Menschen. In unserer heutigen digitalen Gesellschaft, in der Social Media und künstliche Intelligenz dominieren, bekommt Vertrauen eine noch tiefergehende Dimension. Die Welt wurde kleiner, aber die Fragen des Vertrauens wurden grösser. Online-Interaktionen, soziale Medien, die Grenzen zwischen dem, was real, und dem, was digital ist, verschwimmen. Die Herausforderungen des Vertrauens in dieser Ära sind einzigartig, aber sie bieten auch neue Möglichkeiten für Verbindung und Verständnis. Früher habe ich mich gegen die Flut der sozialen Medien gesträubt, doch heute erkenne ich ihre Macht und ihren Wert für mein Geschäft. So sehr ich die sozialen Medien in dem Sinne schätzen gelernt habe, so froh bin ich, dass der direkte, persönliche Kontakt mit meinen Mitgliedern und das tiefe Vertrauensverhältnis zwischen uns das ist, was mein Business ausmacht. Ihr Vertrauen in mich, meine Loyalität ihnen gegenüber bilden das Fundament, auf dem alles steht. Für meine Mitglieder da zu sein, sei es im Training als motivierende Stimme oder als Unterstützung bei persönlichen Krisen und im privaten Leben, ist das, was mich vorantreibt und mir die Kraft gibt, stets weiterzumachen, zu kämpfen, so schwierig die Herausforderungen auch sein mögen. Vertrauen ist wenig greifbar und schwierig zu messen, die Anzahl meiner Stammkunden würde dem Ganzen aber am nächsten kommen und könnte als Parameter für das gemessene Vertrauen in meinem Business angesehen werden. Insbesondere die Beziehung zwischen Kämpfer und Trainer, die ich bei Wettkampfvorbereitungen und an Wettkampftagen erlebe, ist ein intensives Zeugnis für dieses Band. Wettkämpfe sind emotionale Wirbelstürme, in denen das gegenseitige Vertrauen essenziell ist.

Als Sportlerin ist auch das Vertrauen in den eigenen Körper von immenser Bedeutung, welches auch gelernt sein muss. In meiner aktiven Wettkampfzeit habe ich oft an mir und meinem Körper gezweifelt und ihm nicht das nötige Vertrauen geschenkt. Nach 38 Jahren habe ich gelernt, meinem Körper besser zuzuhören, ihm zu vertrauen und stolz auf seine Errungenschaften zu sein. Dies wiederum führt zurück zum Selbstvertrauen, zur Akzeptanz und schliesst den Kreis des Vertrauens. Ein endloser Zyklus im Laufe des Lebens.

Meine Geschichte zeigt, dass Vertrauensbrüche, so verheerend sie auch sein mögen, uns auch zu grösseren Höhen führen können. Sie haben mich gelehrt, nicht nur anderen, sondern vor allem mir selbst zu vertrauen. Und dem Leben.

Veröffentlicht am Dezember 02, 2023

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Weitere Artikel im Ladies Drive No 64 (Winter 2023/2024)
Das Glas ist stets halb leer – Rebekka Lindauer

Das Glas ist stets halb leer – Rebekka Lindauer

Ich bin eine geborene Misanthropin, neige zum Zynismus, zum Pessimismus, und es fällt mir grundsätzlich schwer zu vertrauen. Das Glas ist stets halb leer, und solange ich die Hälfte davon getrunken habe, muss auch nicht nachgeschenkt werden.
Beauty Must-Have Winter 2023/2024

Beauty Must-Have Winter 2023/2024

Winter 2023/2024 Beauty Essentials: Entdecke unverzichtbare Produkte für die Saison, von natürlicher Lippenpflege bis zu luxuriösen Düften.
Fashion in Ladies Drive Magazine No. 64 – Inspirational Woman Designers

Fashion in Ladies Drive Magazine No. 64 – Inspirational Woman Designers

In the current issue of Ladies Drive Magazine, Yvonne Aeberhard Stutz presents four companies: Elevita, Simone Bruns Cashmere, Rotauf and Mifuko.
Genesis G90 – Bitte Platz nehmen!

Genesis G90 – Bitte Platz nehmen!

Genesis überzeugt erneut mit kompromisslosem Luxus im neuesten Modell, dem G90. Erfahrungen mit verschiedenen Modellen bestätigen beeindruckende Qualität und Serviceleistungen.
Über Vertrauenswürdigkeit – Christina Kuenzle

Über Vertrauenswürdigkeit – Christina Kuenzle

Vertrauen ist eines der am meisten inflationär verwendeten Wörter. Wir fordern Vertrauen ein wie Rückgeld im Tante-Emma-Laden, doch geben tun wir es nur sehr selektiv und begrenzt. Mit Recht? Hätten wir mehr Vertrauen, dann hätten wir weniger Angst, doch das Leben lehrt uns, dass Vertrauen nicht immer angebracht ist. Ist Kontrolle also doch besser als Vertrauen?
Wie das Gehirn Vertrauen verarbeitet – Dr. med. Evelyn Mauch, MHBA

Wie das Gehirn Vertrauen verarbeitet – Dr. med. Evelyn Mauch, MHBA

Urvertrauen – der Klang dieses Wortes lässt uns bereits in eine wohlige Entspannung auf sicherem Grund gleiten. Urvertrauen – die Basis, das Fundament aus Beton, auf dem unser Lebenshaus gebaut ist. Die enge Bindung zu liebevollen Bezugspersonen, die stets verlässlich auf unsere essenziellen Bedürfnisse wie Nahrung, Wärme, Schlaf und Schmerzlinderung reagieren, wird unter anderem durch das Hormon Oxytocin geprägt.
Female Innovators of the Year 2023

Female Innovators of the Year 2023

Deana Mohr-Haralampieva und Jenny Prange, Gründerinnen von MUVON Therapeutics, sind die Gewinnerinnen des Female Innovator of the Year 2023 Awards.
Vertrauen in Zeiten von Deep Fakes & Co

Vertrauen in Zeiten von Deep Fakes & Co

Tobias Schrödel ist 52 Jahre alt – und Hacker. Aber einer der Guten, wie er selbst sagt. Und er hat – in den glorreichen Frühzeiten des Internets – am Rückgrat der neuen Technologie für die Deutsche Telekom gebaut.
Lost And Found by Oona Horx Strathern

Lost And Found by Oona Horx Strathern

Loss of trust in people, products, or institutions has profound effects on our feelings and interactions.
The Trust Formula by Paolo Gallo

The Trust Formula by Paolo Gallo

In Cuba, they say trust grows like a palm tree but falls like a coconut. Building trust needs careful ingredients, avoiding pitfalls.
Best of 2023 – Unser persönliches X-Mas Special

Best of 2023 – Unser persönliches X-Mas Special

Journalistinnen teilen ihre Best of 2023 – Empfehlungen für Weihnachtsgeschenke mit Verlosungen und Spezialrabatten.
It’s All About Trust – Wieso Vertrauen die Basis jeder Beziehung ist

It’s All About Trust – Wieso Vertrauen die Basis jeder Beziehung ist

Per Definition versteht man unter Vertrauen gemäss Duden „ein festes Überzeugtsein von der Verlässlichkeit, Zuverlässigkeit einer Person oder Sache“.
Ladies Drive No 64 Editorial: Weshalb Kommunikation so wichtig ist

Ladies Drive No 64 Editorial: Weshalb Kommunikation so wichtig ist

Aus meiner Sicht gibt es zwei massgebliche Erfolgsfaktoren für die Zukunft, und diese lauten: 1. Kommunikation 2. Community Und beides hat massiv mit Vertrauen zu tun: Um Vertrauen aufzubauen, braucht es einen Dialog. Viel Kommunikation. Verletzlichkeit und Authentizität.
Moira Musio – Mir ist bewusst geworden, dass ich nie jemandem richtig vertraut habe

Moira Musio – Mir ist bewusst geworden, dass ich nie jemandem richtig vertraut habe

Moira Musio porträtiert und interviewt zum Thema „Vertrauen” im Ladies Drive Magazin No 64 (Winterausgabe 2023/2024).
Rea Bill – Wir müssen Fehler und Makel wertschätzen, um echt zu bleiben

Rea Bill – Wir müssen Fehler und Makel wertschätzen, um echt zu bleiben

Rea Bill porträtiert und interviewt zum Thema „Vertrauen” im Ladies Drive Magazin No 64 (Winterausgabe 2023/2024).
Gina Domanig – Not trusting people until they prove they are trustworthy is a sad existence

Gina Domanig – Not trusting people until they prove they are trustworthy is a sad existence

Gina Domanig porträtiert und interviewt zum Thema „Vertrauen” im Ladies Drive Magazin No 64 (Winterausgabe 2023/2024).
Mira Zawrzykraj – Vertrauen funktioniert nur, wenn es beidseitig besteht

Mira Zawrzykraj – Vertrauen funktioniert nur, wenn es beidseitig besteht

Mira Zawrzykraj porträtiert und interviewt zum Thema „Vertrauen” im Ladies Drive Magazin No 64 (Winterausgabe 2023/2024).
The Magic of Kindness

The Magic of Kindness

Das Erfolgsgeheimnis der deutschen Unternehmerin Alisa Jahnke
Wertmomente – Die Bankenbranche im Generationenwechsel

Wertmomente – Die Bankenbranche im Generationenwechsel

Seit 14 Jahren arbeitet Dr. Marta Ra in der Finanzbranche und hat von daher schon so einige Stürme miterlebt. Sie startete ihre Karriere bei Morgan Stanley im Wealth Management, wechselte dann zur Deutschen Bank, J.P. Morgan, zur Globalance Bank.

Ladies Drive Magazin

4x pro Jahr.

Werde Teil der Business Sisterhood und des Ladies Drive Soultribes.
Bestelle einfach eine Schnupperausgabe in unserem Shop.

Ladies Drive Magazine No 64 - Winterausgabe 2023/2024

Folgt uns in den sozialen Medien, um in Kontakt zu bleiben und erfährt mehr über unsere Business Sisterhood!

#BusinessSisterhood     #ladiesdrive

Möchtet Ihr mehr News über die Sisterhood & alle Events?