Ladies Drive No 63 Editorial: Weisheiten in Zeiten des Dramas

Text: Sandra-Stella Triebl
Photo: Tomek Gola / gola.pro

Ladies Drive Magazine No 63 - Editorial - Sandra-Stella Triebl
Jeder in der Gen Z, der sich in den sozialen Medien bewegt, weiss, dass ein Drama die zwingende Voraussetzung dafür ist, gehört und gesehen zu werden. Auf TikTok und Co. ist das gang und gäbe. Irgendwie scheinen Dramen mittlerweile jedoch allerorts zu sein, und die Welt scheint regelrecht zu vibrieren, kein Stein bleibt auf dem anderen, nix ist mehr fix, und die disruptive Transformation unserer Welt geht weiter und beschert uns eine Zukunft, die immer mehr Fragezeichen aufwirft und immer mehr Krisen zutage fördert.

Daher sind wir alle heute gefordert, Entscheidungen zu fällen, um das Morgen, unsere Zukunft, mitzugestalten und zu formen. Die Frage ist nur: Wie soll denn unsere Zukunft aussehen? Es schien, in wirtschaftlich und politisch ruhigeren Zeiten, durchaus einen Konsens darüber zu geben. Die Krux an der Sache ist nur die: Wer satt ist, kann auch entspannt darüber reden, dass weniger essen eigentlich so gesund sei. Heute scheint ein Konsens deutlich schwieriger geworden zu sein, weil unsere Welt sich (gefühlt) unfassbar schnell dreht und die Komplexität nahezu unübersichtlich geworden scheint. Haben wir uns eben auf etwas geeinigt, scheint das morgen schon wieder obsolet.

Die Frage ist nun, wie wir als Führungskräfte, als Menschen, die etwas bewegen wollen mit ihrem Sein und Tun, hier wieder etwas Ruhe reinbringen können, doch wo und wie finden wir so etwas wie „Weisheit“ in Zeiten des Dramas? An wen oder an was wenden wir uns, wenn’s brenzlig wird und auch wir mal nicht mehr weiterwissen?

Eigentlich müsste man schon mal damit beginnen, von „Weisheiten“ zu sprechen. Denn wer nur eine Weisheit kennt, lebt meist in einer Diktatur oder zumal in einer Monokultur, und beides ist weder gesund noch historisch und biologisch betrachtet erfolgreich. Wenn ihr beim Lesen jetzt schon denkt: „Anstrengend!“, verstehe ich das nur zu gut. Ja. Die Welt auch nur im Ansatz zu begreifen ist anstrengend. Krisen zu verstehen, da wo sie herrühren, ist fordernd. Weisheit(en) zu erkennen und Dramen aus dem Weg zu gehen ebenso.

Deshalb haben wir jede Menge wacher und innovativer Menschen zusammengetrommelt und sie dazu befragt, wo sie in all diesem gedanklichen und emotionalen Wirrwarr Ruhe und eben so etwas wie Weisheit finden.

Weisheit bedeutet gemeinhin ein tiefgehendes Verständnis von Zusammenhängen in Natur, Leben und Gesellschaft sowie die Fähigkeit, bei Problemen und Herausforderungen die jeweils schlüssigste und sinnvollste Handlungsweise zu identifizieren. Doch da stellt sich schon wieder die Frage: Wer sagt uns denn, was schlüssig ist und was nicht – und für wen ist die Handlungsweise denn sinnvoll? Ja. Es ist anstrengend.

Diese Welt fordert uns mit jeder Faser – so fühlt es sich zumindest für mich bisweilen an. Damit ich ein tiefergehendes Verständnis überhaupt entwickeln kann, brauche ich einen Ort der Ruhe. Der Stille. Ich mag zwar die Herausforderung, ich bin talentiert darin, Probleme zu lösen, und mag etwas „Rock ’n ’Roll“ im Leben. Weil ich dann auch mal unkonventionelle Wege gehen darf – die Krise erlaubt es mir ja sozusagen. Weil ich schnell sein darf und keiner sagt: „Mach doch langsam und überleg erst mal!“ Weil ich dann mein Bauchgefühl einsetzen darf und mich nicht lange erklären muss. Und doch benötige ich für dieses tiefergehende Verstehen Zeit – und all meine Sinne. Vielleicht liegt ja auch darin die Magie wie gleichsam der Erfolgsfaktor von Weisheiten: Denn Wissen mit allen Sinnen zu erfahren führt meiner Meinung nach zu Weisheit. Der Kopf ist ja nur ein Aufnahmegerät unserer Vergangenheit, mit dem wir Voraussagen in die Zukunft treffen, wir betreiben Analysen und suchen nach Mustern. Doch bei all dieser Vernunft, die in unserem Kulturkreis so sehr bejubelt wird, vergessen wir manchmal, dass uns das Leben jede Menge Sinne gegeben hat. Und die dürfen wir durchaus auch alle gemeinsam nutzen. Denn – und das wissen wir eigentlich spätestens seit dem Kleinen Prinzen – man sieht nur mit dem Herzen gut. Es gibt so etwas wie einen Verstand und eine Weisheit, die im Herzen wohnt. Doch die Voraussetzung dafür, dass wir zulassen, die Welt mit all unseren Sinnen wahrzunehmen, ist, dass wir dieser Erfahrung gegenüber offen sind. Wir alle sprechen doch dauernd von Flexibilität, von Agilität, von „Out of the box“-Denken. All das geschieht nur, wenn wir uns gedanklich bewegen. Wir nehmen neue Sichtweisen, neue Blickwinkel ein und lassen Wissen an uns heran, ohne es vorab zu negieren und zu sagen: „Das ist doch absoluter Quatsch!“ Jedes Mal wenn wir uns dabei ertappen, diesen Satz zu sagen, ist das ein Hinweis des Herzens, mal genauer nachzuforschen und vielleicht etwas genauer hinzuhören, reinzuspüren. Was ist auch schlecht daran, eine Situation zu erfühlen? Wer hat uns denn bloss beigebracht, dass nur der Verstand und unsere Vernunft etwas zählt und unsere Emotionen uns lediglich durcheinanderbringen? Emotionen sind unsere Stärke, und ich würde sogar noch weiter gehen. Wir haben nämlich eine angeborene künstliche Intelligenz, die in uns wohnt. Und das ist die Intuition. Unser Bauchgefühl!

So möchte ich euch auffordern, die Welt und alle Herausforderungen, die uns in ihr begegnen, mit allen Sinnen wahrzunehmen: zu hören, riechen, schmecken, fühlen und sehen. Der Mensch ist ein Wesen mit mehreren Sinnen – also machen wir doch mal wieder von allen Gebrauch. Diese Art von Wahrnehmung führt zu neuen Blickwinkeln – und Letzteres ist auch das, was zu Innovation, zu etwas Neuem führt und im besten Fall zu neuen Erkenntnissen und einer Form von Lebensklugheit oder Weisheit.

In Zeiten des Dramas, der Konflikte und Veränderungen mit ungewissem Effekt oder Ausgang sind wir alle angehalten, positiv zu bleiben, um nicht im toxischen Sog des Dramas unterzugehen.

Deshalb wäre mein Wunsch an euch: Lebt und kreiert aus einem Ort der Fülle – nicht des Mangels.

Kunst, das Leben so zu sehen, ist wohl auch eine Form von Weisheit (und übrigens das Thema unserer League of Leading Ladies Conference im Mai 2024).

Möge diese Ausgabe Nahrung für eure Gedanken und eure Herzen gleichermassen sein.

#nomoredrama

Eure

Sandra-Stella

Ladies Drive Magazin Vol. 63 - Herbstausgabe 2023

Die folgenden Artikel sind in unserem Printmagazin Ladies Drive No 63 (Herbstausgabe 2023) erschienen. Mehr dazu erfährt Ihr in unserem Shop. Profitiert jetzt schon von den Vorteilen als Abonnentin und Abonnent!

Ausgewählte Artikel aus dem Ladies Drive No 63 (Herbst 2023) Magazin
Lead With Kindness – Giny Boer

Lead With Kindness – Giny Boer

She leads more than 27,000 employees: the CEO of the fashion giant C&A – Giny Boer. Coming from Ikea, this top manager is tasked with navigating a 182-year-old company into a sustainable and prosperous entrepreneurial future. When we meet her for an interview at the Zurich branch, it quickly becomes evident: Giny is an exceptional leader.
Patricia M. Montesinos – interview

Patricia M. Montesinos – interview

Carole Ackermann interviews Patricia M. Montesinos - Initiator & President, FE+MALE Think Tank. “Reality is stubborn, data shows there is a disproportional gap in funding that goes to female entrepreneurs”.
Leben in Zeiten der Cholerika

Leben in Zeiten der Cholerika

Die gebürtige Zürcherin Rebekka Lindauer ist Satirikerin und Musikerin. Sie nennt sich selbst eine „Viandine“, andere nennen sie „die Sprachgranate der Schweiz“. Wer schon mal einen Comedy Roast mit ihr gesehen hat, weiss warum. Sie ist mit ihrem ersten abendfüllenden Soloprogramm „Héroïne“ in der Schweiz unterwegs. Der „Tages-Anzeiger “ nannte sie „die Heldin der Zeit“.
Ein Leben mit Bedeutung – Daniel Albrecht

Ein Leben mit Bedeutung – Daniel Albrecht

Inspiriert von seiner sechsjährigen Tochter Maria, gestärkt von seiner Frau Kerstin: Daniel Albrecht hat seine Glücksformel gefunden. Er weiss, was Erfolg ist – und braucht ihn nicht mehr. Stattdessen will er ein Leben mit Bedeutung führen. Dieses findet er in seinem jüngsten Projekt: Campus B.
Die KI-Revolution ist unser Endgame – Anitra Eggler

Die KI-Revolution ist unser Endgame – Anitra Eggler

Die künstliche Intelligenz (KI) ist rasend schnell gekommen, um zu bleiben. Sie stellt unser aller Arbeitsleben auf den Kopf, vernichtet Jobs und nimmt eine Eigendynamik an, vor der sich selbst ihre Erfinderinnen und Erfinder fürchten. Unerschrocken hingegen blickt die deutsche Digitalexpertin Anitra Eggler der Künstlichen Intelligenz mit menschlicher Neugierde in die Augen.
Ann Rosenberg – Mustererkennung als Weisheitsquell

Ann Rosenberg – Mustererkennung als Weisheitsquell

In Zeiten der Turbulenzen ist es klug, Weisheit bei denen zu suchen, die es geschafft haben, in den stürmischen Meeren der Weltlage über Jahre hinweg zu bestehen. Ann Rosenberg zum Beispiel. Die gebürtige Dänin ist in den kürzlich veröffentlichten Top 100 Women of the Future vertreten. Wir treffen sie zum Guten-Morgen-Videocall aus Los Angeles, wo sie zurzeit lebt.
Johan Ernst Nilson – “I’m afraid of Artificial Intelligence”

Johan Ernst Nilson – “I’m afraid of Artificial Intelligence”

Johan Ernst Nilson is one of those people you can’t help but listen to, even for Hollywood superstar Leonardo DiCaprio, with whom he closely collaborates in his foundation. However, it wasn’t always like this. 30 years ago, he embarked on a life-changing journey by riding a bicycle from Sweden to the Sahara as a result of a bet with a friend.
Wie die Stiftung LOOK GOOD FEEL BETTER Krebsbetroffenen ein Lächeln aufs Gesicht zaubert

Wie die Stiftung LOOK GOOD FEEL BETTER Krebsbetroffenen ein Lächeln aufs Gesicht zaubert

Nach 30 Jahren im Banking wechselte Dunja Kern 2018 als Geschäftsführerin zur Non-­Profit-Organisation Look Good Feel Better. Sie fühlt sich beruflich angekommen, trotz den operativen Umstrukturierungen zu Beginn ihrer Tätigkeit. Die Stiftung Look Good Feel Better ist eine gemeinnützige Organisation. Gegründet wurde sie im Jahr 1989 in den USA und ist heute in 26 Ländern aktiv.
Must-Have Herbst 2023

Must-Have Herbst 2023

Kosmetikprodukte, die du diesen Herbst unbedingt ausprobieren solltest - von IRÄYE, Armani, Paul Mitchell, Laneige, Flowerspice, Hermès, Dior, Amrita Organics, Yves Saint Laurent und The Goddess Collective
Fashion in Ladies Drive Magazine No. 63 – Inspirational Woman Designers

Fashion in Ladies Drive Magazine No. 63 – Inspirational Woman Designers

In the current issue of Ladies Drive Magazine, Yvonne Aeberhard Stutz introduces us to four talented women designers: Cosy Sunday, Henriette Steffensen Copenhagen, Van Den Abeele, and Ginny Litscher.
Ein bunter Raum für dunkle Trauer

Ein bunter Raum für dunkle Trauer

Meine Mutter verstarb am 21.2.2011 im Alter von 74 Jahren im Kantonsspital Aarau an den Folgen einer Operation, der sie sich unterziehen musste aufgrund ihrer vorhergehenden Gebärmutter- und Brustkrebs­erkrankung. „Das ist doch ein schönes Alter. Feiern Sie noch mal Weihnachten mit Ihren Lieben“, meinte die junge Ärztin, die uns keine drei Monate zuvor die Diagnose mitteilte.
Ibiza. Ich liebe dich. Ich liebe dich nicht.

Ibiza. Ich liebe dich. Ich liebe dich nicht.

Ich bin 50 und war in diesem Jahr zum ersten Mal auf Ibiza. In meiner Vorstellung gab es auf Ibiza nur super-hippe Menschen in super-hippen Klamotten, die in super-hippen Bars ebenso (ihr wisst schon) Getränke schlürfen und leicht bekleidet Selfies schiessen, und wenn sie nicht in ein Handy starren, dann feiern sie. Ja – etwa so hatte ich mir das vorgestellt. Warum und weshalb auch immer.
Porshe? Über Kulleraugen und Kurven

Porshe? Über Kulleraugen und Kurven

Por-She gibt es tatsächlich. Es ist eine „Eventreihe für Powerfrauen“, die es unter anderem auch in der Schweiz gibt. Fast jeder Hersteller versucht Frauen über Events mit Yoga, Mindfulness und Gaumenfreuden um den kleinen Finger zu wickeln. Wir erinnern uns an die „She’s Mercedes“-Anlässe, die nach einem ähnlichen Schema ablaufen. Doch – braucht es so eine Eventreihe überhaupt, damit wir Frauen uns von einem Porsche begeistern lassen?
Home 2.0: A Port of Call in the Storm

Home 2.0: A Port of Call in the Storm

Adam Tooze, a historian of economic disaster, says we are living in what he terms a “polycrisis”. This is a big, interconnected mess of problems that feels bigger (and more dangerous) than the sum of the parts.
Weisheit in Zeiten des Dramas – Wie man Wissen und Erfahrung zu Weisheit werden lässt

Weisheit in Zeiten des Dramas – Wie man Wissen und Erfahrung zu Weisheit werden lässt

Weisheit bezeichnet vorrangig ein tiefgehendes Verständnis von Zusammenhängen in Natur, Leben und Gesellschaft sowie die Fähigkeit, bei Problemen und Herausforderungen die jeweils schlüssigste und sinnvollste Handlungsweise zu identifizieren.
Annemarie Widmer – In unsicheren Zeiten zu führen verlangt einem viel ab

Annemarie Widmer – In unsicheren Zeiten zu führen verlangt einem viel ab

Annemarie Widmer porträtiert und interviewt zum Thema „Weisheit in Zeiten des Dramas” im Ladies Drive Magazin No 63 (Herbstausgabe 2023).
Daniela Ciotto – Von Mut, innerer Stärke und Flexibilität

Daniela Ciotto – Von Mut, innerer Stärke und Flexibilität

Daniela Ciotto porträtiert und interviewt zum Thema „Weisheit in Zeiten des Dramas” im Ladies Drive Magazin No 63 (Herbstausgabe 2023).
Katia Murmann – Inmitten des Chaos ist immer auch eine Chance.

Katia Murmann – Inmitten des Chaos ist immer auch eine Chance.

Katia Murmann porträtiert und interviewt zum Thema „Weisheit in Zeiten des Dramas” im Ladies Drive Magazin No 63 (Herbstausgabe 2023).
Anja Graf – Flexibilität ist ein Muss

Anja Graf – Flexibilität ist ein Muss

Anja Graf porträtiert und interviewt zum Thema „Weisheit in Zeiten des Dramas” im Ladies Drive Magazin No 63 (Herbstausgabe 2023).

Ladies Drive Magazin

4x pro Jahr.

Werde Teil der Business Sisterhood und des Ladies Drive Soultribes.
Bestelle einfach eine Schnupperausgabe in unserem Shop.

Ladies Drive Magazine No 64 - Winterausgabe 2023/2024

Folgt uns in den sozialen Medien, um in Kontakt zu bleiben und erfährt mehr über unsere Business Sisterhood!

#BusinessSisterhood     #ladiesdrive

Möchtet Ihr mehr News über die Sisterhood & alle Events?