Annemarie Widmer – In unsicheren Zeiten zu führen verlangt einem viel ab

Idee & Realisation: Sandra-Stella Triebl
Fotografie: Tomek Gola / gola.pro
Postproduktion: Sofia Romero
Make-up: Angela Meleti

Ladies Drive No 63 - Annemarie Widmer
Annemarie Widmer porträtiert und interviewt zum Thema „Weisheit in Zeiten des Dramas” im Ladies Drive Magazin No 63 (Herbstausgabe 2023).
Ladies Drive No 63 - Annemarie Widmer

Annemarie Widmer ist Inhaberin, Verwaltungsratspräsidentin und CEO der Firma Louis Widmer SA. Das Unternehmen mit Sitz in Schlieren ist ein international tätiges Schweizer Kosmetik- und Pharmaunternehmen in den Bereichen Hautpflege und Dermatologie mit rund 250 Mitarbeitenden.

www.louis-widmer.com

Ich erhole mich vielseitig und flexibel, je nachdem, was die Situation gerade zulässt. Spazieren an der frischen Luft ist eine erholsame Atempause, um zu neuen Kräften zu gelangen. Oder komplette Ablenkung, um richtig Distanz zu gewinnen. Das geht am besten mit den Kindern, sie lieben hundertprozentige Achtsamkeit, und dies ist heilsam für mich. Zudem geben mir Menschen Halt, die mich gut kennen und die ungeniert ehrlich sind.

Eine gute Übung ist zudem, sich im Theater des Lebens in den ersten Balkon zu setzen und aus einiger Entfernung die Szene oder Situation zu betrachten. Oft hilft einem dies, verschiedene Blickwinkel zu erlangen und ein „Gnusch“ in seine Einzelteile zu zerlegen, um klarer zu sehen.

Ich wähle meine Sparringspartner übrigens dezidiert aus, je nach Thematik beziehungsweise Emotionalität. Dies heisst nicht, den Weg des geringsten Widerstands zu gehen, sondern den, wo ich am ehesten lernen oder Orientierung finden kann. Es ist ein kleiner Kreis aus Business Sisters, Freunden, Vertrauten aus meinem beruflichen wie privaten Umfeld und natürlich meinem Mann.

In unsicheren Zeiten zu führen verlangt einem viel ab. Nicht nur emotional, sondern auch seelisch und körperlich. So war zum Beispiel die Pandemie eine meiner ermüdendsten und herausforderndsten Zeiten als Leaderin. Es war eine Zeit voller Unsicherheiten gepaart mit meiner persönlichen Angst, unser Unternehmen nicht sicher durch diese unsicheren Zeiten zu führen, im Wissen, dass über 250 Mitarbeitende mit ihren Familien davon abhängig sind – der Druck war enorm. Gegenüber meinen Mitarbeitenden habe ich versucht, Unsicherheiten zu minimieren, indem ich authentisch, transparent und ehrlich kommuniziert und hohe Präsenz gezeigt habe. Offenheit und Transparenz waren meine wichtigsten Prämissen. Eigentlich schlichte Dinge, aber von entscheidender Wichtigkeit. Zudem ist es für mich ganz wichtig, ein kompetentes Leadership-Team zur Seite zu haben, das vertrauensvoll miteinander arbeitet und das gleiche Wertesystem teilt.

Eine ideale Basis für harte Zeiten wäre, wenn man es schafft, körperlich und seelisch – nur als Mensch – im Gleichgewicht zu sein; daran kann ich noch arbeiten…

Ladies Drive No 63 - Annemarie Widmer
Ladies Drive No 63 - Annemarie Widmer

Sicherheit gibt es mir, wenn ich mich fokussiere. Sich seiner Werte und seinem Zweck bewusst zu sein, als Unternehmen und als Leadership-Team. Sich immer wieder zu fragen, ob man noch im Sinne der Kundin, des Konsumenten, der Mitarbeitenden, des Unternehmenszwecks agiert. Das Unternehmen muss zudem laufend mit Wissen „gefüllt“ werden, was es uns erlaubt, zu agieren, anstatt lediglich zu reagieren.

Als Familienunternehmen haben wir eine sehr flache Hierarchie, die die Entscheidungswege unkompliziert und kurz macht. Dies und der Aspekt, dass wir 100 Prozent eigenfinanziert und somit frei in unserem Denken und Handeln sind, schaffen uns eine hohe Agilität und Möglichkeiten, auf Veränderungen von innen und aussen einzugehen.

Mein wichtigster Tipp als Unternehmerin, Ehefrau, Mutter und Frau: Offenheit zum Austausch mit Leuten in ähnlichen beruflichen oder privaten Situationen. Man hat Angst, sich zu öffnen und dadurch verletzbar zu machen? Sei gewiss: Du kannst nur gewinnen!

Wir sollten als Mitgestalter von Unternehmen darum bemüht sein, einen möglichst hohen Grad an Individualität und dadurch gewonnener Diversität zuzulassen, was sich positiv auf das wirtschaftliche Ergebnis einer Unternehmung auswirkt. Für das Funktionieren von Teams mit einer hohen Diversität braucht man faire, bekannte Spielregeln, ein gemeinsames Ziel oder einen gemeinsamen Zweck, Offenheit und eine Führungskultur, in der man sich einbringen kann und entlang seiner Fähigkeiten gefördert und gefordert wird.

Aus Organisationssicht erachte ich Stabilität durch weitsichtiges Handeln als unabdingbar. Als Schweizer Familienunternehmen leben wir Nachhaltigkeit über alle Unternehmensebenen hinweg, seit 1960. Sei es beispielsweise auf Produktebene mit einem überschaubaren, sinnvollen und relevanten Sortiment, auf der Stufe der Personalstrategie oder bei Investitionen, bei unserem Engagement in sozialen Projekten oder unserer Personalfürsorgestiftung, die wir für Härtefälle bei unseren Mitarbeitenden eingerichtet haben. Diese strategisch langfristige Ausrichtung bringt unseren Mitarbeitenden Sicherheit, was wiederum Verbundenheit fördert und dadurch zu einer grossen Loyalität führt. Und dies ist neben qualitativ hochwertigen Produkten und einem partnerschaftlichen Umgang mit dem Fachhandel unser wichtigster Erfolgsfaktor: jede einzelne Mitarbeiterin und jeder einzelne Mitarbeiter.

Gerade in wirtschaftlich und politisch unsicheren Zeiten geben verlässliche Strukturen Halt. Wir sind sehr stolz darauf, seit 1960 noch nie aus wirtschaftlichen Gründen Personal entlassen zu haben, und dies international.

Weitere Fotos von diesem Fotoshooting:

Veröffentlicht am September 08, 2023

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Weitere Artikel im Ladies Drive No 63 (Herbst 2023)
Lead With Kindness – Giny Boer

Lead With Kindness – Giny Boer

She leads more than 27,000 employees: the CEO of the fashion giant C&A – Giny Boer. Coming from Ikea, this top manager is tasked with navigating a 182-year-old company into a sustainable and prosperous entrepreneurial future. When we meet her for an interview at the Zurich branch, it quickly becomes evident: Giny is an exceptional leader.
Patricia M. Montesinos – interview

Patricia M. Montesinos – interview

Carole Ackermann interviews Patricia M. Montesinos - Initiator & President, FE+MALE Think Tank. “Reality is stubborn, data shows there is a disproportional gap in funding that goes to female entrepreneurs”.
Leben in Zeiten der Cholerika

Leben in Zeiten der Cholerika

Die gebürtige Zürcherin Rebekka Lindauer ist Satirikerin und Musikerin. Sie nennt sich selbst eine „Viandine“, andere nennen sie „die Sprachgranate der Schweiz“. Wer schon mal einen Comedy Roast mit ihr gesehen hat, weiss warum. Sie ist mit ihrem ersten abendfüllenden Soloprogramm „Héroïne“ in der Schweiz unterwegs. Der „Tages-Anzeiger “ nannte sie „die Heldin der Zeit“.
Ein Leben mit Bedeutung – Daniel Albrecht

Ein Leben mit Bedeutung – Daniel Albrecht

Inspiriert von seiner sechsjährigen Tochter Maria, gestärkt von seiner Frau Kerstin: Daniel Albrecht hat seine Glücksformel gefunden. Er weiss, was Erfolg ist – und braucht ihn nicht mehr. Stattdessen will er ein Leben mit Bedeutung führen. Dieses findet er in seinem jüngsten Projekt: Campus B.
Die KI-Revolution ist unser Endgame – Anitra Eggler

Die KI-Revolution ist unser Endgame – Anitra Eggler

Die künstliche Intelligenz (KI) ist rasend schnell gekommen, um zu bleiben. Sie stellt unser aller Arbeitsleben auf den Kopf, vernichtet Jobs und nimmt eine Eigendynamik an, vor der sich selbst ihre Erfinderinnen und Erfinder fürchten. Unerschrocken hingegen blickt die deutsche Digitalexpertin Anitra Eggler der Künstlichen Intelligenz mit menschlicher Neugierde in die Augen.
Ann Rosenberg – Mustererkennung als Weisheitsquell

Ann Rosenberg – Mustererkennung als Weisheitsquell

In Zeiten der Turbulenzen ist es klug, Weisheit bei denen zu suchen, die es geschafft haben, in den stürmischen Meeren der Weltlage über Jahre hinweg zu bestehen. Ann Rosenberg zum Beispiel. Die gebürtige Dänin ist in den kürzlich veröffentlichten Top 100 Women of the Future vertreten. Wir treffen sie zum Guten-Morgen-Videocall aus Los Angeles, wo sie zurzeit lebt.
Johan Ernst Nilson – “I’m afraid of Artificial Intelligence”

Johan Ernst Nilson – “I’m afraid of Artificial Intelligence”

Johan Ernst Nilson is one of those people you can’t help but listen to, even for Hollywood superstar Leonardo DiCaprio, with whom he closely collaborates in his foundation. However, it wasn’t always like this. 30 years ago, he embarked on a life-changing journey by riding a bicycle from Sweden to the Sahara as a result of a bet with a friend.
Wie die Stiftung LOOK GOOD FEEL BETTER Krebsbetroffenen ein Lächeln aufs Gesicht zaubert

Wie die Stiftung LOOK GOOD FEEL BETTER Krebsbetroffenen ein Lächeln aufs Gesicht zaubert

Nach 30 Jahren im Banking wechselte Dunja Kern 2018 als Geschäftsführerin zur Non-­Profit-Organisation Look Good Feel Better. Sie fühlt sich beruflich angekommen, trotz den operativen Umstrukturierungen zu Beginn ihrer Tätigkeit. Die Stiftung Look Good Feel Better ist eine gemeinnützige Organisation. Gegründet wurde sie im Jahr 1989 in den USA und ist heute in 26 Ländern aktiv.
Must-Have Herbst 2023

Must-Have Herbst 2023

Kosmetikprodukte, die du diesen Herbst unbedingt ausprobieren solltest - von IRÄYE, Armani, Paul Mitchell, Laneige, Flowerspice, Hermès, Dior, Amrita Organics, Yves Saint Laurent und The Goddess Collective
Fashion in Ladies Drive Magazine No. 63 – Inspirational Woman Designers

Fashion in Ladies Drive Magazine No. 63 – Inspirational Woman Designers

In the current issue of Ladies Drive Magazine, Yvonne Aeberhard Stutz introduces us to four talented women designers: Cosy Sunday, Henriette Steffensen Copenhagen, Van Den Abeele, and Ginny Litscher.
Ein bunter Raum für dunkle Trauer

Ein bunter Raum für dunkle Trauer

Meine Mutter verstarb am 21.2.2011 im Alter von 74 Jahren im Kantonsspital Aarau an den Folgen einer Operation, der sie sich unterziehen musste aufgrund ihrer vorhergehenden Gebärmutter- und Brustkrebs­erkrankung. „Das ist doch ein schönes Alter. Feiern Sie noch mal Weihnachten mit Ihren Lieben“, meinte die junge Ärztin, die uns keine drei Monate zuvor die Diagnose mitteilte.
Ibiza. Ich liebe dich. Ich liebe dich nicht.

Ibiza. Ich liebe dich. Ich liebe dich nicht.

Ich bin 50 und war in diesem Jahr zum ersten Mal auf Ibiza. In meiner Vorstellung gab es auf Ibiza nur super-hippe Menschen in super-hippen Klamotten, die in super-hippen Bars ebenso (ihr wisst schon) Getränke schlürfen und leicht bekleidet Selfies schiessen, und wenn sie nicht in ein Handy starren, dann feiern sie. Ja – etwa so hatte ich mir das vorgestellt. Warum und weshalb auch immer.
Porshe? Über Kulleraugen und Kurven

Porshe? Über Kulleraugen und Kurven

Por-She gibt es tatsächlich. Es ist eine „Eventreihe für Powerfrauen“, die es unter anderem auch in der Schweiz gibt. Fast jeder Hersteller versucht Frauen über Events mit Yoga, Mindfulness und Gaumenfreuden um den kleinen Finger zu wickeln. Wir erinnern uns an die „She’s Mercedes“-Anlässe, die nach einem ähnlichen Schema ablaufen. Doch – braucht es so eine Eventreihe überhaupt, damit wir Frauen uns von einem Porsche begeistern lassen?
Home 2.0: A Port of Call in the Storm

Home 2.0: A Port of Call in the Storm

Adam Tooze, a historian of economic disaster, says we are living in what he terms a “polycrisis”. This is a big, interconnected mess of problems that feels bigger (and more dangerous) than the sum of the parts.
Ladies Drive No 63 Editorial: Weisheiten in Zeiten des Dramas

Ladies Drive No 63 Editorial: Weisheiten in Zeiten des Dramas

Jeder in der Gen Z, der sich in den sozialen Medien bewegt, weiss, dass ein Drama die zwingende Voraussetzung dafür ist, gehört und gesehen zu werden. Auf TikTok und Co. ist das gang und gäbe. Irgendwie scheinen Dramen mittlerweile jedoch allerorts zu sein, und die Welt scheint regelrecht zu vibrieren, kein Stein bleibt auf dem anderen, nix ist mehr fix, und die disruptive Transformation unserer Welt geht weiter und beschert uns eine Zukunft, die immer mehr Fragezeichen aufwirft und immer mehr Krisen zutage fördert.
Weisheit in Zeiten des Dramas – Wie man Wissen und Erfahrung zu Weisheit werden lässt

Weisheit in Zeiten des Dramas – Wie man Wissen und Erfahrung zu Weisheit werden lässt

Weisheit bezeichnet vorrangig ein tiefgehendes Verständnis von Zusammenhängen in Natur, Leben und Gesellschaft sowie die Fähigkeit, bei Problemen und Herausforderungen die jeweils schlüssigste und sinnvollste Handlungsweise zu identifizieren.
Daniela Ciotto – Von Mut, innerer Stärke und Flexibilität

Daniela Ciotto – Von Mut, innerer Stärke und Flexibilität

Daniela Ciotto porträtiert und interviewt zum Thema „Weisheit in Zeiten des Dramas” im Ladies Drive Magazin No 63 (Herbstausgabe 2023).
Katia Murmann – Inmitten des Chaos ist immer auch eine Chance.

Katia Murmann – Inmitten des Chaos ist immer auch eine Chance.

Katia Murmann porträtiert und interviewt zum Thema „Weisheit in Zeiten des Dramas” im Ladies Drive Magazin No 63 (Herbstausgabe 2023).
Anja Graf – Flexibilität ist ein Muss

Anja Graf – Flexibilität ist ein Muss

Anja Graf porträtiert und interviewt zum Thema „Weisheit in Zeiten des Dramas” im Ladies Drive Magazin No 63 (Herbstausgabe 2023).

Ladies Drive Magazin

4x pro Jahr.

Werde Teil der Business Sisterhood und des Ladies Drive Soultribes.
Bestelle einfach eine Schnupperausgabe in unserem Shop.

Ladies Drive Magazine No 64 - Winterausgabe 2023/2024

Folgt uns in den sozialen Medien, um in Kontakt zu bleiben und erfährt mehr über unsere Business Sisterhood!

#BusinessSisterhood     #ladiesdrive

Möchtet Ihr mehr News über die Sisterhood & alle Events?