Christa Rigozzi Hat Wein im Blut

Text: Shirley A. Amberg
Fotos: Ristorante Pizzeria Molino

Christa Rigozzi Hat Wein im Blut

Text: Shirley A. Amberg
Fotos: Ristorante Pizzeria Molino

Christa Rigozzi hat eine Ahnung von Wein. Das merke ich schnell, als ich die temperamentvolle, sympathische und wunderschöne (2006 wurde sie zur Miss Schweiz gekürt) Tessinerin inmitten des Chianti-Classico Gebiets, etwa 7 Kilometer von Florenz entfernt, auf dem Weingut I Collazi treffe.

Das malerische Gut, dessen Namen in etwa „verrückter Hügel“ bedeutet und deren Villa von Michelangelo Buonarroti entworfen und teilweise sogar mit seinen Händen erbaut wurde, weitet sich auf rund 400 Hektar Land aus, doch sind davon lediglich 25 Hektar mit Reben bepflanzt. Das Weingut gehört der Familie Marchesi di Frescobaldi, einer der ältesten Adelsfamilien und Weinproduzenten Italiens welcher unter anderem auch die berühmte Tenuta di Ornellaia gehört.

Der Winzer Alberto Torelli gilt als „Rising Star“ der italienischen Önologie-Szene, welcher mit dem Cru „Collazzi“ einen der beliebtesten Supertuscans der Schweiz produziert. Auch der Wein „Panorama Ediziona Speciale Molino“ trägt seine Handschrift und wurde explizit und exklusiv für die Pizzeria Ristorante Molino kreiert; dies um ein möglichst harmonisches Geschmackserlebnis mit den Molino-Gerichten zu schaffen. Um die Wertigkeit zu unterstreichen und eine möglichst gleichbleibende Qualität sicherzustellen, wird der Wein ausschliesslich in Magnum-Flaschen (1,5 Liter) abgefüllt. Christa und ich sind uns absolut einig, dass eine Magnum die ideale Grösse für ein Dinner zu Zweit ist…

Wein hat in der Familie Rigozzi Tradition. Christa und ihr Bruder Christian sind mit Reben und Trauben aufgewachsen, kelterte ihr Nonno, der Grossvater, doch schon seinen eigenen Wein. „Ich bin in einer Winzerfamilie aufgewachsen und habe die Kultur und die Geschichte des Weins früh kennengelernt. Ich liebe guten Wein!“.
So war Wein für Christa Rigozzi immer ein selbstverständlicher Teil ihrer Kultur. Zusammen mit ihrem Bruder half sie ihrem Nonno bei der Weinlese und Christa erzählt, wie sie zusammen mit nackten Füssen die Trauben quetschten.

Die Trauben für den „Panorama“ Wein wurden freilich nicht mit den Füssen gequetscht aber ausschliesslich von Hand gelesen. Die Reben gedeihen an besten Einzellagen mit einem – namensgebenden – Panorama Ausblick bis auf den Dom in Florenz. Die weichen Tannine des Merlots und die intensive Aromatik des Cabernet Sauvignons verleihen diesem Wein eine verblüffende Harmonie. Das dunkle, funkelnde Rot verführt das Auge und zu grossen Schlucken, der Wein fühlt sich saftig und samtig an, Aromen von reifen Beeren und ein Hauch Schockolade füllen den Mund. Ein gefährlicher Wein … sehr trinkanimierend und süffig. Und bitter, wenn die Flasche leer ist.

Zu dem Wein genossen wir eine „Pizza Christa Rigozzi“; belegt mit Tomaten, Büffelmozzarella, Rindscarpaccio, Rucola, Parmesan-Splitter, Trüffelöl und Oregano.
Christa verbrachte während ihrer Studienzeit in Fribourg viele Abende in der Pizzeria Molino, welche ihr in schöner Erinnerung blieben; weswegen sie auch nicht lange überlegen musste als die Anfrage kam, Ambassadorin zu werden und ihr liebstes Pizzarezept zur Verfügung zu stellen.

Christa ist ein wahrer Genussmensch; und man muss neidlos anerkennen, dass dieser Genuss keinerlei Spuren an ihr hinterlassen hat.


 

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Ladies Drive Magazine

Ladies Drive Magazin Vol. 59

Vol. 59 jetzt am Kiosk!

Ausgewählte Artikel

Welcome back! Die Baloise Session 2022 startet durch!

Welcome back! Die Baloise Session 2022 startet durch!

Der Musiksommer war heiss. Und wir setzen im Spätherbst ein weiteres Mal Highlights, die die Fans überraschen & begeistern werden. Das zeitlose Konzept der Baloise Session stellt die Begegnung zwischen Musiker:innen und Publikum ins Zentrum. In intimer Atmosphäre an Clubtischen mit Kerzenlicht kann man Newcomer:inner, Neuentdeckungen und Weltstars hautnah erleben.

Wie wir in Zukunft arbeiten – „Bring Women Back to Work“ als Vorzeigeprojekt für vorausdenkende Unternehmen.

Wie wir in Zukunft arbeiten – „Bring Women Back to Work“ als Vorzeigeprojekt für vorausdenkende Unternehmen.

Mit dem ehrenamtlichen Salesforce-Programm „Bring Women Back to Work“ verfolge ich aus Leidenschaft das Ziel, mehr Frauen nach einer beruflichen Pause wieder in die Arbeitswelt zu holen – konkret in die Techbranche. Und der Erfolg der Initiative kann sich sehen lassen: Zwei Drittel der Teilnehmerinnen finden nach Abschluss dieses Programms einen neuen Job. Dies bleibt aber nicht der einzige Erfolg des Projekts. Ganz nebenbei entpuppt sich die Art und Weise der Organisation als Erfolgsrezept für diversere Teams in der Arbeitswelt von morgen.

Folgt uns in den sozialen Medien, um in Kontakt zu bleiben und erfährt mehr über unsere Business Sisterhood!

#BusinessSisterhood     #ladiesdrive

Möchten Sie Neuigkeiten über zukünftige Veranstaltungen erhalten?