Umgang mit Unsicherheit: Prof. Antoinette Weibel

Text: Antoinette Weibel
Fotos: Tomek Gola

Umgang mit Unsicherheit: Prof. Antoinette Weibel

Text: Antoinette Weibel
Fotos: Tomek Gola

VERTRAUEN

Ich glaube, wir spüren es alle im Moment: Die Zeiten stehen auf Sturm. Feste Überzeugungen werden infrage gestellt: „Mach einen Plan, und du kommst weiter“, „Der Tüchtigen winkt der Erfolg“ oder „Vorsicht ist besser als Nachsicht“.

Warum ist das so?

In disruptiven Zeiten sind Flexibilität und Experimentierfreude besser als Planen. Frauen meiner Generation merken, dass immer noch Räume verschlossen sind, weil nicht Tüchtigkeit, sondern „Apassungsfähigkeit“ und Netzwerk zählen. Und Vorsicht ist kein guter Ratschlag, wenn es darum geht, Vertrauen zu schöpfen – Vertrauen in die Kollegin, in das eigene Team, in das Unternehmen –, um so gemeinsam den neuen Stürmen zu trotzen. Als Vertrauensforscherin weiss ich das aus meiner Forschung schon lange. Aber als Mensch musste auch ich lernen, wie man sich öffnen muss, um Hilfe, Rat und Tatkraft zu bekommen, wenn man Probleme nicht mehr allein lösen kann. Und die Probleme, die wir als Gesellschaft jetzt stemmen müssen, bedürfen immer einer Zusammenarbeit vieler ExpertInnen und vieler SchafferInnen.

Was ich raten kann? – Drei Dinge: Ich bin sehr neugierig, und darum probiere ich einfach aus. Gerade im Lockdown konnte man so viel experimentieren, und niemand war verärgert, wenn etwas beim ersten Mal nicht geklappt hat. Diesen Geist – nur wer auf die Nase fällt, kann was lernen – sollte man sich bewahren. Zweitens, ich beobachte mich und die Reaktionen auf meine kleinen Experimente. Das halte ich dann auch gern in einem Tagebuch fest. So wird aus dem Ganzen eine Lernreise. Drittens, ich lote meine Grenzen aus. In meinem Fall heisst das „mehr Fragen als Antworten“ und „auf Fremde zugehen“.

Als Hochschullehrerin halte ich es gern mit Mark Twain: „Bildung ist der Weg von übermütiger Ignoranz zu miserabler Unsicherheit.“ Will heissen: Ohne Krisen, ohne Hinterfragen gibt es keinen Lernzuwachs, aber auch kein persönliches Wachstum. Daher fühle ich mich eigentlich ganz wohl mit ein bisschen Unsicherheit und suche mir gleichzeitig Sicherheit durch den berührenden Austausch mit anderen Menschen.

Vorname, Name:
Prof. Dr. Antoinette Weibel

Funktion, Firma:
Professorin für Personalmanagement an der Universität St.Gallen

Website:
www.faa.unisg.ch/de/

Wenn ihr ein Wort hättet für das Thema „Sicherheit in der Unsicherheit“, eine Farbe oder ein Bild malen könntet, was wäre das? Vertrauen.

 

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Ladies Drive Magazine

Ladies Drive Magazin Vol. 58

Vol. 58 jetzt am Kiosk!

Ausgewählte Artikel

3 Pillars for the Next Career Step

3 Pillars for the Next Career Step

According to a study by the consulting firm Zenger Folkman published in the Harvard Business Re-view, women outperform men in 17 out of 19 leadership competencies. But only 29% of management positions with personnel responsibility are filled by women. 64% of promotions go to men. And this even though 54% of all university and technical college degrees go to women. But enough numbers, because we all know that there are simply still too few women in leadership positions. To change this situation, companies must adapt their structures, but politics can also do its part – keyword childcare. Additionally, women who want to take the next step can also prepare themselves for it and advance their careers in a targeted manner.

ANTIFRAGIL: Wie wir gestärkt aus einer Krise kommen – Retrospektive Ladies Drive Bargespräche Vol.68

ANTIFRAGIL: Wie wir gestärkt aus einer Krise kommen – Retrospektive Ladies Drive Bargespräche Vol.68

„Antifragil“ ist ein Thema, welches in letzter Zeit ziemlich für Furore gesorgt hat – unter anderem auch unter dem Begriff „Post Traumatic Growth“.
Beides bezeichnet das, was wir wohl als Resilienz 2.0 definieren könnten. Nach einem Trauma, nach einer Krise, schwingen wir nicht einfach „nur“ zurück in den Ursprungszustand. Nein, wir werden sogar noch besser, wir wachsen und lernen.

League of Leading Ladies Conference 2022 – The Future is… Bright!

League of Leading Ladies Conference 2022 – The Future is… Bright!

Und sie ist bunt. Und sie strahlt.
Wie bitte, werden Sie sich vielleicht fragen? Finden nicht gerade parallel Krieg, Inflation, Pandemie, Klimawandel und andere Katastrophen statt? Doch! Aber an der League of Leading Ladies Conference wurden keine Gründe gesucht, um Angst zu schüren, sondern Wege, um die Probleme anzupacken. Der Herausforderung ins Gesicht schauen hat einen grossen Vorteil: Es nimmt dem Gespenst den Schrecken. Und kurbelt die Lösungssuche an.

Folgt uns in den sozialen Medien, um in Kontakt zu bleiben und erfährt mehr über unsere Business Sisterhood!

#BusinessSisterhood     #ladiesdrive

Möchten Sie Neuigkeiten über zukünftige Veranstaltungen erhalten?