Business

Sef.2015 Meistern von Komplexität

Sef.2015 Meistern von Komplexität

Komplexität muss per se nicht schlecht sein. Die Komplexität des menschlichen Körpers ist beispielsweise die Grundlage dafür, dass eine Firma Roche, deren Fokus ausschliesslich auf innovativen Medikamenten und Diagnostika liegt, sich überhaupt differenzieren und erfolgreich sein kann.

LA Grande Dame

LA Grande Dame

Gina Domanig ist gebürtige Amerikanerin. Ihr ursprünglicher Berufswunsch: Präsidentin der Vereinigten Staaten. Was sie heute ist: eine Innovatorin. Eine Ikone. Eine der ganz Grossen im Geschäft. Ihr Business? – Sie ist Gründerin und Managing Partner von Emerald Technology Ventures mit Hauptsitz in Zürich. Mit über 370 Millionen Euro investiertem Geld ist ihre Firma eine der grössten Risikokapital-Unternehmungen Europas. Und auch eine der erfolgreichsten. Und das mit einer Nischenstrategie. Und die heisst bei ihr Cleantech.

Der Name Ist Programm: „women Back to Business“

Der Name Ist Programm: „women Back to Business“

Der Wiedereinstieg ins Berufsleben ist nach einer Pause immer schwierig. Für Frauen ist es aber oft noch etwas komplizierter. Vorurteile auf Seiten der Arbeitgeber, Selbstzweifel und das permanent schlechte Gewissen ihren Familien gegenüber stehen einem erfolgreichen (Wieder-)Einstieg oft im Weg. Die dreifache Mutter, Dozentin, Unternehmerin und Professorin Dr. Gudrun Sander hat daher an der Universität St. Gallen die Management-Weiterbildung „Women Back to Business“ ins Leben gerufen.

Share Visions! Erste League Of Leading Ladies Conference @ Victoria Jungfrau Interlaken

Share Visions! Erste League Of Leading Ladies Conference @ Victoria Jungfrau Interlaken

Was für ein Gefühl! Ein Saal gefüllt mit 100 Leading Ladies und ein paar mutigen C-Level-Gentlemen. Schon vor dem ersten Keynote machte sich eine Stimmung von Wohlwollen, Neugier und Offenheit breit, die mir eine Gänsehaut bescherten. So soll es sein. Sich auf Augenhöhe begegnen, sich austauschen, sich inspirieren, Visionen und Wissen teilen. Macht doch Sinn, oder …? Crowd Intelligence ist kein Phänomen, sie ist ein Fakt. Und dass Diversität unsere Organisationen intelligenter macht, ebenso.

Lob der Russinnen

Lob der Russinnen

Noch nie habe ich die beiden Kolleginnen so aufgebracht gesehen. Mit unserem Team genossen wir ein entspanntes Sportwochenende in St. Moritz. Alles stimmte: das Hotel, in dessen Lobby Ladies Drive und Weltwoche auflagen, das prächtige Wetter unter dem lichtvollen Engadiner Himmel, das vielgängige Bündner Spezialmenü und der Wein von Uhwiesen ZH bis zur Mancha in Zentralspanien. Wäre da nur nicht immer wieder dieses Thema gewesen, das die Augen von Brita und Sandra zu schiessschartenartigen Schlitzen verengte. Die ganze Körpersprache der Kolleginnen schrie Empörung. Und erst ihre Worte!

Wie Man Kindern den Spass Am Ernst Des Lebens Vermittelt

Wie Man Kindern den Spass Am Ernst Des Lebens Vermittelt

Der Verein „Access“ in Zürich-Oerlikon ermöglicht rund 90 jungen Menschen pro Jahr einen Kurswechsel und gibt ihnen damit die Chance, in der Berufswelt Fuss zu fassen. Sylvia Meyer ist die Geschäftsleiterin und baut mit ihrem 18-köpfigen Team Brücken in die Zukunft als Chancengeberin für Jugendliche. Mit ihr sprach Esther-Mirjam de Boer, Präsidentin Verband Frauenunternehmen.

Die League Of Leading Ladies Konferenz  –  Was Man(n) Dort Lernen Konnte

Die League Of Leading Ladies Konferenz – Was Man(n) Dort Lernen Konnte

Die League of Leading Ladies Konferenz war ein wirkliches Highlight, nicht nur für die weiblichen Teilnehmer, sondern sicher auch für die sehr dünn gesäte männliche Besucherschar. Bisher habe ich immer nur Konferenzen besucht, die sehr stark von Männern dominiert und auch entsprechend ausgerichtet waren. Umso spannender war für mich die Teilnahme an der besagten Konferenz. Was würde anders sein, war eine Frage, die mich im Vorfeld sehr beschäftigt hat.

Uniformes Denken – Wo Bleibt Unsere Verantwortung?

Uniformes Denken – Wo Bleibt Unsere Verantwortung?

Leider sind in der heutigen Zeit nicht nur Uniformen in der Kleidung üblich – und ich denke jetzt nicht an die Pilotinnen, Kosmetikberaterinnen in der Corporate Identity-Kleidung ihrer Luxus-Arbeitgeber oder an Politessen – sondern ich denke an Jeans und T-Shirts der In-Marken, an Prada-Outfits mit ihren zahlreichen Kopien, an weisse Diamanten, Rolex Uhren und Porsches, aber auch an die verschlampte, schwarze Kreativkleidung von Systemgegnern.

Lebenslauf Vs. Facebook, Google und CO

Lebenslauf Vs. Facebook, Google und CO

Was viele sich bereits gedacht haben, bestätigen 56 Prozent der Unternehmen. Die sozialen Netzwerke der Bewerber werden gründlich von den Arbeitgebern geprüft. Dies besagt die neuste Umfrage von CareerBuilder.

Wenn Aussergewöhnlich Zum Usp Wird

Wenn Aussergewöhnlich Zum Usp Wird

Sie passen in keine Schublade – jeder HR-Verantwortliche schüttelt beim Lesen ihres CVs den Kopf und jeder Headhunter blickt verschämt zur Seite, wenn ihre Namen fallen. Doch sie haben Karriere gemacht. Und genau das ist ihr USP – dass sie anders sind. Ungewöhnlich. Unangepasst. Schräg. Doch damit eckt man auch an, schwingt man eben aus der grauen „me-too-Suppe“ oben aus und wird dadurch unweigerlich sichtbar, angreifbar.

Vrmandat.com – Vr für Kmus

Vrmandat.com – Vr für Kmus

Nicht nur der Schweizerische Arbeitgeberverband tut mit seiner jüngst veröffentlichten Liste etwas für die Visibilität von potenziellen Verwaltungsrätinnen. Sondern auch Dominic Lüthi. 2012 wagte er sich mit einem Startup auf den Markt. Seine Idee: mit einer unabhängigen Webplattform “VRMandat.com” potenzielle Verwaltungsräte mit KMUs zusammenbringen.
Wir sprachen mit Headhunterin und VRMandat.com-Beirätin Kim Johansson sowie Gründer Dominic Lüthi über USPs und Hintergründe seiner VR-Vermittlungsplattform.

Möchtet Ihr mehr News über die Sisterhood & alle Events?

Folgt uns in den sozialen Medien, um in Kontakt zu bleiben und erfährt mehr über unsere Business Sisterhood!

#BusinessSisterhood     #ladiesdrive